So., 17.09.2017

Fußball: Kreisliga A 2 Münster 2:3 – Davaria Davensberg hat das Pech an den Fußballstollen

Davare Mehdi Dirani (r.) sorgte über den linken Flügel für Gefahr vor dem Tor der Hiltruper Reserve. Links: TuS-Kapitän Thomas Kleinert.

Davare Mehdi Dirani (r.) sorgte über den linken Flügel für Gefahr vor dem Tor der Hiltruper Reserve. Links: TuS-Kapitän Thomas Kleinert. Foto: Christian Besse

Davensberg - 

Bedient war Spielertrainer Masen Mahmoud nach der Partie von Davaria Davensberg gegen den TuS Hiltrup 2. Mit 0:2 hatten die Gastgeber hinten gelegen, waren grandios zurückgekommen, hatten ausgeglichen und den eigenen Führungstreffer verpasst. Dann kam die Nachspielzeit.

Von Christian Besse

„Das ist brutal, ehrlich.“ Bedient war Spielertrainer Masen Mahmoud am frühen Sonntagabend nach dem Schlusspfiff der Heimpartie gegen den TuS Hiltrup 2. Mit 0:2 hatte Davaria Davensberg hinten gelegen, war grandios zurückgekommen, hatte ausgeglichen und den eigenen Führungstreffer, der mit hoher Wahrscheinlichkeit der Siegtreffer gewesen wäre, verpasst. Dann, in der Nachspielzeit, verlor die Davaria im Mittelfeld den Ball und kassierte noch ein „Kullertor“ (Mahmoud). Die herausragende Moral – am Ende ohne Wert. Nach der fünften Niederlage im fünften Spiel bleiben sie Letzter.

Es war ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Spiel, dafür sorgte allein schon das Wetter. Mit 20 Minuten Verspätung wurde die Partie wegen eines Gewitters angepfiffen, nach einer weiteren halben Stunde unterbrach Schiedsrichter Marcus Lübbering aus Ascheberg nach Beginn eines erneuten Gewitters die Partie. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber mit 0:2 zurück. Mahmoud nutzte die uneingeplante Pause für sein eigenes Donnerwetter in der Davaren-Kabine.

Das half. Nach der regulären Halbzeitpause brachten zwei Tore von Jerome Willocks den Hausherren den mittlerweile hochverdienten Ausgleich. Willocks und Ercan Erkan hätten das 3:2 erzielen können, scheiterten aber. Und dann kam die Nachspielzeit.

Davaria: Stilling – Assad Pour (46. Mas. Mahmoud), Merten, R. Atalan, Plagge (52. Erkan) – Dirani, Kreuzberg, J. Raed – F. Atalan (58. A. Atalan), Willocks, Lotfi. Tore: 0:1 Kniesel (6.), 23. Schölling (10.), 1:2/2:2 Willocks (49./75.), 2:3 Frerichs (90.+1). Beste Spieler: Merten, R. Atalan, Dirani.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5158908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F