Handball: Kreisliga
HSG „so was von Außenseiter“

Es ist, wie man so sagt, das leichteste Spiel der Saison: Die Männer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt treten bei der Übermannschaft Sparta Münster an. Ballverluste sollten sie sich besser nicht erlauben, warnt Coach Volker Hollenberg.

Freitag, 12.01.2018, 19:01 Uhr

Ausgangslage

Die hiesige Spielgemeinschaft hat erst kurz vor Weihnachten die Abstiegsränge verlassen, Sparta ist, neben Adler Münster, erster Aufstiegsanwärter.

Personal

Rückraum-Shooter Matthias Lohmann kränkelt ein wenig, der Rest der Mannschaft ist fit. Drei A-Jugendliche fahren am Samstag mit in die Domstadt.

O-Ton

„Bei Sparta sind wir aber so was von Außenseiter“, sagt HSG-Coach Volker Hollenberg vor dem Gastspiel seiner Sieben beim Klassenbesten. Und: „Wir müssen Fehler vermeiden. Münster macht 50 Prozent seiner Tore über Tempospiel. Da muss alles zusammenkommen. Dann hat man in einem von zehn Spielen die Chance, Sparta zu besiegen.“

Samstag

19 Uhr

Münster

H.-Böckler-Schule

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker