Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Zu wenig Zielwasser: Davaria Davensberg verliert Derby gegen SV Herbern 2

Davensberg -

Den fünften Sieg in Folge hätte Davaria Davensberg einfahren können – und das im Gemeindederby gegen den SV Herbern 2. Doch die Gastgeber stolperten über ihre eigenen Füße.

Sonntag, 25.03.2018, 19:03 Uhr

Hab‘ ihn . . . Denkste: Lars Bußkamp spitzelt Davaren-Keeper Andreas Stilling den Ball noch weg. Rechts: Christopher Merten.
Hab‘ ihn . . . Denkste: Lars Bußkamp spitzelt Davaren-Keeper Andreas Stilling den Ball noch weg. Rechts: Christopher Merten. Foto: Besse

Den fünften Sieg in Folge hätten die Fußballer von A-Ligist Davaria Davensberg mit mehr Konsequenz einfahren können – und das im Gemeindederby gegen den SV Herbern 2. Doch die Gastgeber stolperten über ihre eigenen Füße, und die Blau-Gelben entführten mit einem 3:1 (0:1)-Sieg alle drei Punkte aus dem Waldstadion.

„Wenn du vorne die Dinger nicht reinmachst, verlierst du halt“, brachte es Davaren-Spielertrainer Masen Mahmoud auf den Punkt. Herberns Coach Björn Christ sah es genauso: „Das war definitiv ein glücklicher Sieg. Die Davaren haben es versäumt, ihre Chancen zu nutzen.“

Jerome Willocks hatte die Führung der Davaren auf Kopf und Fuß, bevor Rassam Hassanzadeh einen Fehler von SVH-Verteidiger Yannick Havers zum 1:0 ausnutzte. Auf der anderen Seite scheiterte Carlo Bentrup zwei Mal an Davaren-Keeper Andreas Stilling oder verfehlte per Kopf das leere Tor.

Nach dem Seitenwechsel wurde Stefan Roters im Strafraum der Davaren gefoult. Der Schiri ließ weiterlaufen, und Mirko Kortendick schob am Pfosten ein – 1:1. Jerome Willocks, Hassanzadeh Ashrafi und Mehdi Dirani hätten die Blau-Weißen wieder in Front schießen können. Ein Fehlpass von Mahmoud leitete dann die Niederlage der Davaren ein – Bentrup traf zum 1:2 und legte in der Nachspielzeit zur endgültigen Entscheidung nach.

Davaria: Stilling – Erkan, R. Atalan (48. Assad Pour), Merten, Ilgner – Dirani (80. Muzalewski), J. Raed, Lotfi, Mas. Mahmoud, Willocks – Hassanzadeh Ashrafi. SVH 2: Adamek – Bergmann, Havers, J. Höring, Ritz (70. St. Aschoff) – Kortendick, Roters, Böcker, Kruckenbaum (77. Gottschlich) – Bußkamp (46, Eickholt), Bentrup. Tore: 1:0 Hassanzadeh Ashrafi (21.), 1:1 Kortendick (56.), 1:2/1:3 Bentrup (75./90.+3). Beste Spieler: Ilgner, Dirani, Merten / Roters, Böcker, Bentrup.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5617798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Staatsanwälte ermitteln wegen Waffenrecht-Verstößen
Das Urenco-Areal in Gronau aus der Vogelperspektive.
Nachrichten-Ticker