Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Davaria Davensberg: Die „Verdammten“ besiegen GW Albersloh

Davensberg -

Kurz vor Anpfiff des Spiels gegen GW Albersloh erfuhren Coach und Spieler von Davaria Davensberg, dass der Werner SC 2 gegen die Herberner Zweite gewonnen hatte. „Damit waren wir zum Siegen verdammt““, so Spielertrainer Masen Mahmoud später. Und so waren die Davaren auch aufgetreten.

Sonntag, 29.04.2018, 20:04 Uhr

Dennis Kreuzberg (Nr. 42) traf nicht nur zum 2:1, sondern war auch sonst einer der besten Spieler in der Davaren-Elf.
Dennis Kreuzberg (Nr. 42) traf nicht nur zum 2:1, sondern war auch sonst einer der besten Spieler in der Davaren-Elf. Foto: Christian Besse

Kurz vor Anpfiff des Heimspiels gegen GW Albersloh erfuhren Coach und Spieler von Davaria Davensberg, dass die Zweite des Werner SC, direkter Mitbewerber um den Klassenerhalt in der Kreisliga A 2 Münster, soeben mit 5:2 gegen die Herberner Zweite gewonnen hatte. „Damit waren wir zum Siegen verdammt““, so Spielertrainer Masen Mahmoud später.

Mit dem 3:2 (1:0) gegen die Grün-Weißen rettete sich die Davaria dann doch vor dem vorletzten Tabellenplatz und ließ sogar noch zwei weitere Mannschaften hinter sich, weil Roxel 2 und Selm ihre Spiele verloren.

Neun Minuten vor der Pause brachte Alberslohs Patrick Horstmann die Davaren in Führung, als er einen Schuss von Rassam Hassanzadeh Ashrafi unhaltbar für GW-Keeper Simon Spangenberg ins Tor abfälschte.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel setzte sich Oumar Diallo im Davaria-Strafraum durch, bediente den völlig frei stehenden Niklas Hövelmann – 1:1. Doch die Gastgeber ließen nur kurz die Köpfe hängen. Elf Minuten später schoss Dennis Kreuzberg nach einem langen Ball das Leder unhaltbar in den Winkel. Kurz darauf flankte Mehdi Dirani von links – Spangenberg und Verteidiger Jan Wolke wurden sich nicht einig, und Jerome Willocks konnte unbedrängt zum 3:1 einköpfen.

Dann brachten die Davaren die Gäste aber wieder ins Spiel zurück, als sie Steven Giesbrecht nicht angriffen und der zum Anschlusstreffer einschießen konnte. Jetzt mussten die Blau-Weißen wieder zittern, brachten den Vorsprung aber über die Ziellinie.

Davaria: Stilling – Mah. Mahmoud, R. Atalan, Merten, Kreuzberg – Erkan, Lotfi, J. Raed (90. M. Raed) – Willocks (84. Bruck), Hassanzadeh Ashrafi, Dirani. Tore: 1:0 Horstmann (36./ET), 1:1 Hövelmann (55.), 2:1 Kreuzberg (66.), 3:1 Willocks (71.), 3:2 Giesbrecht (82.). Beste Spieler: Dirani, Lotfi, Kreuzberg, Stilling.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5697205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker