Di., 18.10.2016

Knockout in der Nachspielzeit SVD-Reserve verliert 2:3 gegen Amelsbüren

Patrick Reiske kassierte mit der Drensteinfurter Reserve am Wochenende eine ganz bittere Niederlage.

Patrick Reiske kassierte mit der Drensteinfurter Reserve am Wochenende eine ganz bittere Niederlage. Foto: Kleineidam

Drensteinfurt - 

Eigentlich hatte die Fußball-Reserve des SV Drensteinfurt im Spiel gegen Amelsbüren eine durchaus ansehnliche Leistung geboten. Doch sie wurde nicht belohnt. Gegen den aktuellen Tabellenzweiten unterlag die Mannschaft von Trainer Till Wöstmann äußerst unglücklich mit 2:3. Der entscheidende Treffer fiel in der Nachspielzeit.

Das war ganz bitter: In der Nachspielzeit kassierte die zweite Mannschaft der SVD-Fußballer in Unterzahl den entscheidenden Treffer zum 2:3 und verpasste eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga B3 Münster, die DJK GW Amelsbüren.

„Die Jungs haben sich nicht für ihre kämpferische Leistung belohnt“, trauerte Trainer Till Wöstmann nach dem Schlusspfiff dem möglichen Punktgewinn hinterher. Für ihn war die fünfte Niederlage unnötig. „Es war mehr drin, aber das 2:3 war auch nicht ganz unverdient, weil Amelsbüren noch zwei Innenpfostentreffer hatte.“ In der Tabelle ging es für die Drensteinfurter, die zuvor fünf Mal in Serie nicht verloren hatten, runter auf Platz zehn.

In der 15. Minute waren die Gastgeber in Rückstand geraten. Karsten Wieschmann glich kurz vor dem Pausenpfiff aus (40.). Dominik Kunz erzielte kurz nach dem Seitenwechsel die 2:1-Führung (51.).

Im Anschluss schwächten sich die Stewwerter selbst und mussten die letzten 25 Minuten zu zehnt spielen, weil Kapitän Tim Weichenhain die gelb-rote Karte sah (65.). „Am schlimmsten war das zweite Gegentor nach einer Ecke“, ärgerte sich Coach Wöstmann über das 2:2 (76.). Kunz hatte danach per Kopf noch eine große Chance, doch den Siegtreffer schafften die Amelsbürener (90.+1). „In der allerletzten Situation hätten wir fast noch ein Tor machen können“, sagte Wöstmann. Doch Maurice Mathiak und Lars Hülsmann standen sich 16 Meter vorm Kasten gegenseitig im Weg.

Am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr spielt die SVD-Reserve erneut zu Hause. Gegner ist der 13. der Kreisliga B, der TuS Ascheberg II.

SVD II : Kemper, Busch, Wieschmann, Dieninghoff, T. Weichenhain, Hohn, Mathiak, Reiske, Schouwstra, Philipper, Kunz (eingewechselt: Hülsmann und Möllers)-

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4381541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F