So., 19.02.2017

Fußball: Kreisliga A 2 Münster SV Bösensell schlägt GS Hohenholte 1:0

Die beiden Matchwinner für den SV Bösensell: Florian Bußmann (l.) erzielte das einzige Tor, während SVB-Torhüter Tim Schölling einige tolle Paraden zeigte.

Die beiden Matchwinner für den SV Bösensell: Florian Bußmann (l.) erzielte das einzige Tor, während SVB-Torhüter Tim Schölling einige tolle Paraden zeigte. Foto: Klaus Fallberg

Bösensell/Hohenholte - 

Gelungener Auftakt nach der Winterpause für den SV Bösensell: Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen Kreisliga A-Spiel siegten die Hausherren mit 1:0 (0:0) gegen GS Hohenholte. Das Tor des Abends erzielte in der 70. Minute Florian Bußmann.

Von Klaus Fallberg

Gelungener Auftakt nach der Winterpause für den SV Bösensell : Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen Kreisliga A-Spiel siegten die Platzherren mit 1:0 (0:0) gegen GS Hohenholte.

Für die Trainer der beiden Teams war schon vor dem Flutlichtspiel am Freitagabend auf dem Bösenseller Kunstrasenplatz klar gewesen, dass es dieses Mal spannender als beim 4:1-Hinspielerfolg des SVB werden würde. Und die Übungsleiter wurden über 90 Minuten bestätigt. Von Beginn an wurde um jeden Meter gerungen, klare Strafraumszenen waren Mangelware. Der Respekt voreinander war riesengroß.

Der SV Bösensell erspielte sich in der ersten halben Stunde zwar ein optisches Übergewicht, die besseren Torchancen hatte allerdings Hohenholte. In der 16. Minute versuchten sich direkt drei Gäste-Akteure im Strafraum, aber jedes Mal warf sich noch ein Bösenseller im letzten Moment dazwischen. In der 32. Minute hatten die Schützlinge von GSH-Coach Dirk Nottebaum schon den Torschrei auf den Lippen, aber den strammen Schuss von Marvin Niehoff entzauberte Bösensells Schlussmann Tim Schölling mit einem tollen Reflex. Das war die beste Chance in Hälfte eins.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst. Bösensell suchte die Schnittstellen, aber die Hohenholter standen recht stabil in der neu formierten Dreier-Kette. So war es nicht verwunderlich, dass ein Kunstschuss die Partie entschied: Nach einem Freistoß aus der Bösenseller Hälfte köpfte ein Hohenholter Abwehrspieler das Leder genau auf den Schlappen von Torjäger Florian Bußmann , der aus 16 Metern direkt abzog und zum vielumjubelten 1:0 für den SV Bösensell traf (70.).

Jetzt warf Hohenholte alles nach vorn, aber alle Versuche endeten letztendlich in den Armen des stark haltenden Bösenseller Torhüters Tim Schölling.

Bösensells Trainer Fabian Leifken war nach dem Spiel natürlich zufrieden: „Wir wussten, dass wir ein Spiel hinten raus gewinnen können, weil uns das in der Vorbereitung auch gelungen ist. Das hat uns Selbstvertrauen gegeben. Aber natürlich ist der Sieg glücklich.“

Der sichtlich enttäuschte Hohenholter Coach Dirk Nottebaum sagte nach der Partie: „Für mich fühlt sich die Niederlage falsch an, denn wir hatten ein klares Chancenplus. Aber wir müssen jetzt das positive Gefühl mitnehmen, bei einer Spitzenmannschaft mehr als nur gut ausgesehen zu haben. Das darf uns stolz machen.“

SVB: Schölling - Klöfkorn, Evels, Volbracht, Schwarze - Hohmann, Schulze Spüntrup (89. Többen), Leifken, Voßkühler - Bußmann (90. Overhoff), Prigent (81. Sutholt)

GSH: Y. Boonk - Lütke Wohlert (88. M. Wildermann), B.Wildermann, M. Boonk - Bussmann, F. Vogelsang (85. C. Vogelsang), Zeller, Greulich, Waltring - Niehoff (90. Bernd), Wilhelmer

Tor: 1:0 Bußmann (70.)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4639095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F