So., 27.11.2016

Fußball | Landesliga Frauen: Teuto Riesenbeck - Fortuna Gronau Das nächste bittere 2:3

Doppelte Torschützin: Sandra Berg-Pauls drehte mit ihren beiden Treffern die Begegnung, sodass Fortuna zwischendurch sogar mit 2:1 in Riesenbeck führte. Am Ende stand allerdings wieder eine 2:3-Pleite. Wie schon gegen Wolbeck.

Doppelte Torschützin: Sandra Berg-Pauls drehte mit ihren beiden Treffern die Begegnung, sodass Fortuna zwischendurch sogar mit 2:1 in Riesenbeck führte. Am Ende stand allerdings wieder eine 2:3-Pleite. Wie schon gegen Wolbeck. Foto: aho

Gronau - 

Und sonntags grüßt das Murmeltier. Und zwar aus dem Tabellenkeller, um Fortuna Gronaus Fußballerinnen daran zu erinnern, wie brenzlig die aktuelle Situation ist. Mit 2:3 verlor die Mannschaft von der Laubstiege vor Wochenfrist das Match gegen den Tabellenletzten der Landesliga. Mit 2:3 unterlagen die Blau-Schwarzen auch gestern bei Teuto Riesenbeck, einem weiteren Konkurrenten im Kampf um die Klasse.

Von Nils Reschke

Beide Partien wollte Ralf Spanier allerdings nicht auf eine Stufe stellen, auch wenn es das Resultat zunächst vermuten lässt. „Heute haben alle gekämpft, haben sich nie aufgegeben, ganz gleich wie der Zwischenstand lautete.“ Letztendlich machte sich das Fehlen von Anna Paganetty und Melanie Rolletschek jedoch schmerzlich bemerkbar. „Sie hätten heute den Unterschied machen können – zu unseren Gunsten“, fand Spanier.

Berg-Pauls dreht den Rückstand

Der erste Torschuss von Riesenbeck nach 26 Minuten saß direkt. Aber Sandra Berg-Pauls beantwortete diesen Rückstand per Kopf mit dem Ausgleich (41.), nachdem Pia Busen zuvor schon nur den Pfosten getroffen hatte.

Nach dem Seitenwechsel war Fortuna dann das Glück treu, als Teuto Bekanntschaft mit dem Aluminium machte (47.). Kurze Zeit später schickte Marilena Sprenger Berg-Pauls auf die Reise, die nach feinem Solo zur Führung traf (57.). Dieses 2:1 hielt allerdings nur 180 Sekunden, dann hatten die Gastgeberinnen das Ergebnis erneut egalisiert.

Bajorath an den Pfosten

Für Fortuna Gronau kam es sogar noch schlimmer. Neun Minuten vor dem Ende erzielte Riesenbeck das 3:2. Blau-Schwarz warf nun alles nach vorne, schnupperte am Punktgewinn, aber Ronja Bajorath traf kurz vor dem Abpfiff nur den Pfosten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4462754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F