Di., 21.03.2017

Interview am Dienstag Peter Knein: „Unser Kader ist zu klein“

Peter Knein

Peter Knein Foto: René Penno

Everswinkel - 

5:2, 5:2, 4:0 lauten die drei letzten Ergebnisse der Everswinkels Fußballer in der A-Liga. Der Aufsteiger hat sich mit dem besten Angriff und den meisten Auswärtspunkten auf Rang fünf festgesetzt. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich mit Trainer Peter Knein über die Lage beim SC DJK.

Vor vier Wochen wähnten Sie Ihre Elf nach dem Heim-1:2 gegen Hoetmar noch in Abstiegsgefahr. Schauen Sie in der Tabelle immer noch nach unten?

Knein: Nein, das müssen wir jetzt wohl nicht mehr. Die 30-Punkte-Marke haben wir inzwischen überschritten, da kann wirklich nichts mehr passieren.

Schauen Sie denn nach oben?

Knein: Nicht wirklich. Vielleicht können wir noch einen Platz gutmachen, doch mit dem fünften oder sechsten wären wir am Saisonende sicherlich hoch zufrieden.

Warum läuft es denn auswärts viel besser als zu Hause?

Knein: Schwer zu sagen, denn unsere taktische Ausrichtung ist immer dieselbe. Klar ist, dass unsere Stürmer auswärts mehr Platz haben, weil sich der Gegner nicht hinten reinstellt. Vor eigenem Publikum gehen meine Spieler oft nicht diszipliniert genug zur Sache, da wollen sie möglicherweise zu sehr glänzen.

Haben Sie für die neue Saison zugesagt?

Knein: Nein, denn noch ist unser Kader zu klein. Aber wir arbeiten daran und brauchen noch mindestens drei Neue. Ich hoffe, dass wir bis Ostern Klarheit haben.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715618?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F