Neujahrsempfang DJK BW Greven
Jetzt auch mit Lackschuhen

Greven -

Beim Neujahrsempfang der DJK wurde die neue Tanzsportabteilung offiziell vorgestellt.

Sonntag, 04.02.2018, 18:02 Uhr

Willkommen im Klub: Mit einer sportlichen Kostprobe – quasi mitten durchs Büfett – stellte sich die neue DJK-Tanzabteilung den Mitgliedern vor. Schon ab Montag finden die ersten Trainingseinheiten statt.
Willkommen im Klub: Mit einer sportlichen Kostprobe – quasi mitten durchs Büfett – stellte sich die neue DJK-Tanzabteilung den Mitgliedern vor. Schon ab Montag finden die ersten Trainingseinheiten statt. Foto: Stefan Bamberg

Sie reden hier ja immer gerne von der „DJK-Familie“. Und Tatsache: Wenn man sich diese Szene so anguckt, ist das fürwahr keine Phrase. Stephan Bothe verteilt Dankeschön-Präsente für alle Helfer: „ Monika Bothe !“, liest er vor – und muss schmunzeln. Der Präsident, der seiner Frau im Namen des Vereins einen Frühstücksgutschein schenkt – irgendwie typisch DJK. Vielleicht darf der Herr Präsident ja sogar mitkommen.

Beim Neujahrempfang am Sonntag ist die blau-weiße Familie übrigens noch größer geworden – nun auch ganz offiziell. Und die Neuen tragen Lackschuhe: „Wir sind dankbar, dass wir ab sofort dabei sein können“, sagt Nico Straßenburg.

Der Leiter der taufrischen Tanzsportabteilung – ehemals TSG Phoenix Greven – ist nicht alleine da. Kurze Umbaupause, und dann: „Auf geht‘s!“ – Straßenburg schnippt mit den Fingern. Drei Tanzpaare stürmen hinein, vorbei an den noch gedeckten Frühstückstischen. Cha-Cha-Cha, Langsamer Walzer und Jive – quasi durchs Obst und Gemüse. Das ist mal ein Auftakt! „Ich denke, das macht richtig Lust aufs Tanzen“, glaubt auch Stephan Bothe. Schon kommende Woche finden die ersten Kurse statt: kleine Kinder, große Kinder, Singles, Paare, Senioren – alles auf gelenkschonendem Untergrund in den umgebauten Clubräumen im Sportcentrum Emsaue. Die Trainer – Susanne Freckmann und das ehemalige Turnierpaar Margret und Hermann Wieskötter – sind schon im Fieber: „Es geht nicht um Leistung, es geht um Gesundheit.“

Und für die Tänzer auch ums Gefühl, endlich wieder mittendrin zu sein: „Hier bei der DJK BW Greven werden wir viel stärker wahrgenommen“, weiß Nico Straßenburg. „Viele DJK-Aktive interessieren sich jetzt auch fürs Tanzen.“

Was man auch daran sieht, dass bei den Sanierungsarbeiten längst nicht nur die Tänzer selbst gerödelt haben: Auf einer vom Vorstand organisierten Party für alle Anpacker können sogar die als besonders filigran bekannten Fußballer übers neue Parkett fegen.

Über unverhoffte Discofox-Bekanntschaften hinaus freut sich die DJK-Chefetage schon bald auf ein sportlich-literarisches Highlight: Am 5. März kommt mit Ronald Reng – unter anderem Robert-Enke-Biograf und Autor des famosen Bundesliga-Romans „Spieltage“ – einer der coolsten Sportschreiberlinge überhaupt in die Emsaue: Er liest aus „Warum wir laufen“ – bei einem Klub, in dem es augenscheinlich läuft.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5484464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker