Handball: Kreisliga
HF-Herren drehen Rückstand

Greven -

Zunächst in Rückstand geraten, drehten die Handballfreunde Reckenfeld/Greven auf uns setzten sich am Ende noch verdient durch.

Montag, 16.04.2018, 16:04 Uhr

Stefan Heming erzielte fünf Tore beim knappen Sieg der Handballfreunde.
Stefan Heming erzielte fünf Tore beim knappen Sieg der Handballfreunde. Foto: Heidrun Riese

Es waren nur noch 14 Minuten zu spielen und die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 lagen mit vier Toren hinten. Zum wiederholten Mal bewiesen sie ihre Nerven und sicherten sich am Sonntagabend im Auswärtsspiel gegen die HSG Ascheberg/Dreinsteinfurt am Ende einen 36:33 (18:19)-Sieg. „Das sind zwei sehr schöne Punkte“, fand Trainer Martin Halfmann.

Anders als gewohnt legte das HF-Team keinen guten Start hin und geriet mit 1:4 (4.) sowie 3:6 (10.) ins Hintertreffen. In dem von beiden Seiten schnell geführten Spiel stimmte zwar die Leistung im Angriff, jedoch fanden die 05-er in der Abwehr nicht die richtige Zuordnung. Mit Ascheberg/Drensteinfurt hatten die Grevener aber auch kein leichtes Spiel. „Das ist schon ein guter Gegner, zu Hause sowieso“, betonte der Trainer. Mit dem 7:7 (14.) gelang der erste Ausgleich und mit dem 10:9 (16.) die erste Führung. Nach längerem Hin und Her erspielten sich die Gäste mit dem 18:16 (25.) einen kleinen Vorsprung, kassierten jedoch noch drei Gegentreffer zum 18:19-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel fielen die 05er weiter zurück. Über 21:23 (35.) kam es zum 25:29 (46.). „Wir haben vorne nicht alle Chancen genutzt und nicht so souverän gespielt, wie wir das können“, berichtete Halfmann.

Dann schlug die Stunde des HF-Teams, das mit einer Vier-Tore-Serie den 29:29-Ausgleich (52.) herstellte. Das anschließende 29:30 (53.) bedeutete den letzten Rückstand und das 32:32 (55.) den letzten Gleichstand. Die 05er zogen auf 36:32 (59.) davon und kassierten nach fünf Minuten ohne Gegentor am Ende nur noch einen Ehrentreffer des Heimteams, dem am Schluss die Mittel ausgingen. „In den letzten 15 Minuten haben wir richtig, richtig gut gespielt“, freute sich der Trainer.

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (10/1), Kusmitsch (10/3), Heming (5), Wienkamp (4), Ruck (2), Redmer (1), Altenburger (1), Wallroth (1), Barwich (1), Haje (1) und Dömer.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Sauerstoffwerte im Aasee „stabil“
Nach wie vor belasten Blaualgen die Ufer.
Nachrichten-Ticker