Leichtathletik: SC Falke Saerbeck
140 Kilometer in sechs Tagen

Saerbeck -

Erfolgreich nahmen die Athleten des SC Falke Saerbeck an den Riesenbecker Sixdays teil.

Donnerstag, 17.05.2018, 16:05 Uhr

Die Saerbecker zeigten bei den Riesenbecker Sixdays vollen Einsatz und präsentierten sich zudem in einer sehr guten Verfassung.
Die Saerbecker zeigten bei den Riesenbecker Sixdays vollen Einsatz und präsentierten sich zudem in einer sehr guten Verfassung.

Die 15. Riesenbecker Sixdays standen für die Langstreckenläufer der Lauf- und Leichtathletikabteilung des SC Falke Saerbeck auf dem Programm. Mit über 600 anderen Teilnehmern nahmen diese den Lauf über sechs Etappen über rund 140 Kilometer durch den Teutoburger Wald in Angriff.

Der Lauf, der längst Kultcharakter hat, startete am 5. Mai in Riesenbeck und führte die Teilnehmer durch die Berge und Täler des Tecklenburger Landes über die Etappenziele Ibbenbüren, Tecklenburg, Mettingen, Dickenberg zurück über Ibbenbüren nach Riesenbeck, wo die Läufer nach den Strapazen der letzten Tagen von vielen begeisterten Zuschauern wieder empfangen wurden.

Das Geheimnis, hier nach sechs Tagen als Finisher durchs Ziel zu gehen, liegt in der taktischen Einteilung der sechs Etappen, das Haushalten mit den eigenen Kräften, wird man doch immer wieder gezogen und motiviert und daher auch schnell dazu verleitet, zu schnell zu laufen.

Erschwerend dazu kamen noch die sommerlichen Bedingungen für alle Teilnehmer. Anja Völkl schaffte mit einer herausragenden Zeit von 9:27:03 Stunden souverän den Sieg in ihrer Altersklasse und erreichte damit als vierte Frau das Ziel. Ebenfalls unter der magischen Zehnstunden-Marke blieb Christian Krumbeck mit einer Zeit von 9:38:35 Stunden. Danach folgten Thomas Lagemann (10:09:51), Walter Hövel (10:56:49), Torsten Muntau (11:44:33), Reinhard Dyckhoff (12:16:31) sowie Astrid Leyer (12:23:14). Insbesondere freuten sich bei ihrem ersten Start bei den Riesenbecker Sixdays Thomas Lagemann, Torsten Muntau, Reinhard Dyckhoff und Astrid im Ziel sehr über das damit verdiente Finisher-Shirt der Riesenbecker Sixdays, da dieses nur die Teilnehmer erhielten, welche nach 140 Kilometer das Ziel erreichten.

Bei der anschließenden Abschlussveranstaltung mit der Siegerehrung nahmen die Saerbecker zusammen mit den anderen Finishern die Glückwünsche und Urkunden des Veranstalters SV Teutonia Riesenbeck entgegen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Van verunglückt: Frau tot, Mann und drei Kinder schwer verletzt
Unfall auf der Autobahn 31: Van verunglückt: Frau tot, Mann und drei Kinder schwer verletzt
Nachrichten-Ticker