Tanzen: TSC Greven
Tolle Tänzer – traumhafte Kulisse

Greven -

In einer blendenden Verfassung präsentierte sich das Grevener Tanzpaar Petra Voosholz und Bernd Farwick beim „DanceComp“, einem international besetzten Turnier in Wuppertal. Beim Open Turnier der Senioren III Standard zeigte das Paar des TSC Greven eine glänzende Vorstellung und landete auf dem sehr guten zweiten Platz. Auch Pascal Ewen und Martina Kock setzten Akzente.

Freitag, 13.07.2018, 11:46 Uhr

Petra Voosholz und Bernd Farwick zeigten ihr großes Talent und landeten in Wuppertal auf dem zweiten Platz.
Petra Voosholz und Bernd Farwick zeigten ihr großes Talent und landeten in Wuppertal auf dem zweiten Platz. Foto: TSC Greven

Zum 15. Mal veranstaltete der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen die „DanceComp“, eines der größten Turniere Deutschlands in der historischen Stadthalle in Wuppertal. Mehr als 2400 Tanzpaare aus 32 Nationen folgten dem Aufruf, um sich in allen Alters- und Leistungsklassen im Standard- und Latein-Turniertanz zu messen.

Vom TSC Greven waren neun Paare mit von der Partie. In diesem Ambiente zu tanzen ist etwas ganz besonderes. Die wundervollen Ballsäle, die Menge an Tänzern, die knisternde, aufregende Stimmung machen das Tanzen hier zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Pascal Ewen und Martina Kock starteten auf insgesamt vier Turnieren der Hauptgruppe II B Latein und der Hauptgruppe B Latein. War es ihnen am Samstag noch nicht wirklich gelungen, aus dem großen Tänzerfeld heraus zu strahlen, so gelang es am Sonntag in der Hauptgruppe II B Latein umso besser. In einem Starfeld von 19 Paaren konnten sie mit toller Ausstrahlung und spritzigen Tänzen sowohl das Publikum als auch die Wertungsrichter von sich überzeugen, zogen nach Vor- und Zwischenrunde ins Finale ein und belegten am Ende einen tollen fünften Platz.

Am Sonntag fand das WDSF Open Turnier der Senioren III Standard statt. 141 Tänzer, die besten dieser Altersklasse, aus 13 Nationen traten hier gegeneinander an. Bernd Farwick und Petra Voosholz hatten als Sternchenpaar das Glück, erst in der zweiten Runde antreten zu müssen. Im großen Saal ist die Tanzfläche mit 26x15 Metern außergewöhnlich groß, doch bei anfänglich zwölf Paaren pro Heat auf der Fläche und sehr unterschiedlichen Fähigkeiten der Paare war eine gute Raumübersicht unbedingt notwendig.

Farwick/Voosholz bewiesen von Beginn an ihr großes Können und erreichten sicher das Finale. Die Finalisten hatten die Ehre, über die große Treppe und den roten Teppich auf die wundervolle Tanzfläche einzuziehen. Unterstützt durch eine große und begeisterte Zuschauermenge bewiesen die sechs Finalpaare erneut ihre tänzerischen Fähigkeiten und ihre große Musikalität. Bernd Farwick und Petra Voosholz mussten sich am Ende dieses langen Turniertages nur dem Ehepaar Lindner geschlagen geben. Sie erreichten den zweiten Platz in diesem Turnier.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5900897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme
50 Euro pro Patient: Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme
Nachrichten-Ticker