Sa., 15.04.2017

Laufen | 70. Enschede Marathon Marathon mal wieder anders

Stimmung am Streckenrand: Um die nötige Anfeuerung müssen sich Läufer ganz gewiss keine Gedanken machen.

Stimmung am Streckenrand: Um die nötige Anfeuerung müssen sich Läufer ganz gewiss keine Gedanken machen. Foto: gp

Enschede - 

„Erlebe den ältesten Marathon Westeuropas“ – so werben die Veranstalter in diesem Jahr für den Enschede-Marathon am 23. April 2017. Vor 70 Jahren – genau am 12. Juli 1947 – nahmen 51 Männer erstmals die klassischen 42,2 Kilometer in Enschede in Angriff, von denen 33 am Ende das Ziel erreichten.

Von Günther Poggemann

In wenigen Wochen steht nicht nur das Jubiläum auf dem Programm, sondern wie schon in den vergangenen Jahren eines der größten Lauffeste in den Niederlanden. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Denn nicht nur die enthusiastischen Zuschauer an der Strecke werden den Aktiven wie gewohnt einheizen, sondern an insgesamt 13 sogenannten „Running Beats“ werden DJs und ihre Musik zusätzlich für Stimmung sorgen.

7000 Aktive erwartet

Außerdem beschränkt sich das Laufangebot schon seit langem nicht mehr nur auf den Marathon. Halbmarathon, 5- und 10-Kilometer-Läufe, verschiedene Team- und Betriebswertungen sowie Kids-Läufe an mehreren Stellen gehören ebenfalls zum Programm. So werden es wohl wieder insgesamt rund 7000 Aktive sein, die am 23. April in Enschede am Start sein werden, um dabei vielleicht eine persönliche Bestleistung zu erreichen, sich selbst zu beweisen oder einfach nur eine Menge Spaß zu haben.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845855%2F4891947%2F