Fr., 26.02.2016

Fußball | Vorschau Kreisliga A Ahaus Schwerstarbeit für Nieland

Was kommt da auf Fortuna zu? Eine Packung wie im Hinspiel gilt es tunlichst zu vermeiden.

Was kommt da auf Fortuna zu? Eine Packung wie im Hinspiel gilt es tunlichst zu vermeiden. Foto: Angelika Hoof

Gronau - 

Denk ich an Lünten in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. So oder so ähnlich geht es Jens Weinberg seit dem 30. August vergangenen Jahres, jenem Tag also, als Fortuna Gronau sich bei GWL eine 0:7-Klatsche abholte. Der Trainer der Blau-Schwarzen träumt immer noch schlecht. Es ist also an der Zeit, diese Scharte aus der Welt zu schaffen.

Von Nils Reschke

Die DFL kam zuletzt mächtig ins Schwitzen. Weil mit Leverkusen, Augsburg, Schalke und dem BVB gleich vier deutsche Klubs in der Europa League ran mussten, werden Sonntag in der Bundesliga gleich vier Partien ausgetragen. Doch diese Sorgen sind gar nichts verglichen mit denen von Staffelleiter Manfred Nieland: Spielabsagen aller Orten. Der Mann muss Schwerstarbeit leisten.

Das schlechteste Spiel der Vereinsgeschichte

Fortuna Gronau wird derweil froh sein, dass das Rückspiel gegen Grün-Weiß Lünten am Samstag um 16 Uhr nicht im Europapokal-Modus ausgetragen wird. Ansonsten müsste schon ein Wunder von der Dinkel herhalten. Denn in der Hinrunde kassierten die Mannen von der Laubstiege eine 0:7-Packung. Und das nicht etwa gegen ein Überteam der A-Liga, sondern gegen den mittlerweile Vierzehnten, der überhaupt erst drei Mal gewinnen konnte. „Von diesem Spiel träume ich heute noch“, sagt Coach Jens Weinberg. „Das war wohl das schlechteste Match der Fortunen in der Vereinsgeschichte.“

VfB Alstätte zu Gast beim SV Heek

Beim VfB Alstätte hegt derweil Weinbergs Kollege Hendrik Sahlmer einen ganz konkreten Wunsch: „Ich hoffe, dass wir es morgen endlich schaffen, über die volle Distanz unsere Leistung abzurufen. Sonst wird es gegen jede Mannschaft in dieser Liga schwer.“ Selbst beim Aufsteiger SV Heek am Sonntag im Dinkelstadion (Anpfiff: 15 Uhr), gegen den der VfB im Hinspiel 4:1 siegte. Allerdings nach torloser ersten Hälfte, die Sahlmer wieder an seinen Wunsch erinnert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3832666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F