Tennis | Grün-Gold Gronau im Tabellenkeller der Herren 50-Westfalenliga
Tie-Break nimmt bitteres Ende

Gronau -

Das Herren 50 Westfalenliga-Team des Tennisvereins Grün-Gold Gronau hat auch sein zweites Saisonspiel verloren.

Dienstag, 12.06.2018, 19:00 Uhr

Auch Friedrich Sievert hatte gegen Bielefeld das Glück nicht auf seiner Seite. Der Gronauer, an Nummer vier gesetzt, verlor sein Einzel mit 4:6, 7:5 und 7:10 im Match-Tie-Break.
Auch Friedrich Sievert hatte gegen Bielefeld das Glück nicht auf seiner Seite. Der Gronauer, an Nummer vier gesetzt, verlor sein Einzel mit 4:6, 7:5 und 7:10 im Match-Tie-Break. Foto: sh

In einer spannenden Auseinandersetzung unterlagen die Gronauer auf heimischer Anlage dem Bielefelder TTC mit 4:5.

Die Mannschaft muss in den folgenden Partien unbedingt punkten, um nicht tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten. Vier Spiele stehen noch aus, von sechs Teams müssen zwei die Westfalenliga verlassen. Grün-Gold nimmt nach der Auftaktniederlage gegen Spitzenreiter Rheine und dem 4:5 gegen Bielefeld den fünften Rang ein.

Von Anfang an ging es gegen die Gäste aus Ostwestfalen sehr knapp auf der Anlage an der Losserstraße zu.

Alle drei Partien der ersten Einzelrunde mit Ralf Rehorst (Nr. 2, 1:6, 7:6, 9:11), Friedrich Sievert (Nr. 4, 4:6, 7:5, 7:10) und Neuzugang Harold Schuitemaker (Nr. 6, 6:3, 3:6, 10:7) gingen über die volle Distanz und wurden erst im Match-Tie-Break entschieden.

Besonders weh tat dabei, dass Rehorst trotz insgesamt recht durchwachsener Leistung gerade noch rechtzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen schien und im entscheidenden Tie-Break bereits mit 9:2 führte, aber dennoch den letzten noch fehlenden Punkt nicht nach Hause bringen konnte. Sein starker Gegner, der in dieser Phase plötzlich wieder fehlerlos spielte, erwischte mit 11:9 doch noch das bessere Ende.

In der zweiten Einzelrunde war René Maseland an Nr. 3 beim 0:6, 0:6 chancenlos, doch Michael Kersting an Position 5 brachte Gronau auf 2:3 wieder ran (6:1, 6:3).

Den dritten Einzelpunkt holte Wolfgang Nolze an Position 1 mit 6:4, 6:4.

Mit einem 3:3 ging es in die Doppel. Das Team schien die richtige Taktik bei der Aufstellung gewählt zu haben.

Doch holte am Ende nur das dritte Doppel mit Maseland/Schuitemaker einen Punkt, da sowohl bei Rehorst/Sievert im ersten wie auch bei Kersting/Nolze im zweiten Doppel nicht viel zusammenlief.

Am kommenden Samstag ist der TC RW Gevelsberg in Gronau zu Gast. In dieser Partie der beiden bisher sieglosen Mannschaften fällt eine wichtige Vorentscheidung um den Klassenerhalt in Deutschlands zweithöchster Senioren-Spielklasse.

Die Partie auf der Platzanlage an der Losserstraße beginnt um 13 Uhr.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Mit Messer bewaffneter Räuber wurde mit Fußtritten zur Flucht getrieben
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker