Leichtathletik | TV Westfalia Epe: DM in Nürnberg und Rostock
Festwochen für TVE-Läuferinnen

Epe -

„Wer redet jetzt noch über Fußball“, fragte Tennis-Bundestrainerin Barbara Rittner nach dem Sieg von Angelique Kerber in Wimbledon. In Epe könnte man zurzeit die gleiche Frage stellen. Denn aktuell sorgen die Läuferinnen des TV Westfalia Epe für die sportlichen Highlights in der Dinkelstadt.

Freitag, 20.07.2018, 14:58 Uhr

Mit dieser Staffel tritt der TVE über 3x800 Meter an (v.l.): Elena Röttger (Ersatz), Franziska Dinkelborg, Lina van der Wals (Ersatz) und Fabiane Meyer
Mit dieser Staffel tritt der TVE über 3x800 Meter an (v.l.): Elena Röttger (Ersatz), Franziska Dinkelborg, Lina van der Wals (Ersatz) und Fabiane Meyer Foto: Günter Poggemann

Gleich zweimal gehen sie an den nächsten beiden Wochenenden bei Deutschen Meisterschaften an den Start.

Rückblick: Ein Sonntagnachmittag im Juli, Temperaturen an die 30 Grad, strahlender Sonnenschein: Während es die Mehrzahl der Jugendlichen an den Drilandsee oder in die Freibäder zieht, andere sich vielleicht doch das WM-Finale anschauen, sprinten rund ein Dutzend Läuferinnen und Läufer immer wieder über die Tartanbahn an der Laubstiege – darunter sechs Läuferinnen, die große Ziele an den kommenden Wochenenden im Auge haben. Bis zu zehn Sprints über 200 Meter stehen an diesem Sonntagnachmittag auf dem Programm. Trainer Reinhard Wittland steht an der Bande und gibt die Anweisungen. Er achtet darauf, dass die Pausen eingehalten werden und gibt genaue Hinweise, wie schnell die Splits zurückgelegt werden sollen. Da heißt es auch schon mal: „Franziska, das war zwei Sekunden zu schnell.“ Die Spritzigkeit verbessern, das Tempogefühl schulen, sich aber keinesfalls jetzt überfordern, ist das Motto der letzten Trainingseinheiten vor den Saisonhighlights. „An der Grundlagenausdauer und der Tempohärte kann man jetzt nur noch wenig verändern“, erläutert der Trainer.

Was die Trainingsleistungen wert sind, muss sich nun zeigen. Der erste Teil der Eper Leichtathletik-Festwochen beginnt am Samstag (21. Juli) um 10.30 Uhr im Max-Morlock-Stadion in Nürnberg – dort wo an diesem Wochenende auch die Top-Leute der nationalen Leichtathletik rund zwei Wochen vor den Europameisterschaften die Deutschen Meister ermitteln. Fabiane Meyer, Merle Sundermann und Franziska Dinkelborg vom TVE treten dann zum Vorlauf bei den Deutschen U20-Meisterschaften über 3x800 Meter an. Vor einigen Wochen hatten die 15- bis 17-jährigen Youngster aus Epe für die Überraschung gesorgt, als sie in Köln nicht nur souverän den Titel bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften gewannen, sondern auch mit ihren 7:10:33 Minuten um rund 15 Sekunden die Qualifikationszeit für die Deutsche Meisterschaft unterboten. So treten sie nun – für den Fall der Fälle verstärkt durch die Ersatzläuferinnen Lina van der Wals und Elena Röttger – die Reise nach Nürnberg an.

Der Blick auf die Meldelisten hat die Spannung und die Vorfreude auf dieses Top-Event sowohl bei den Läuferinnen als bei Reinhard Wittland noch erhöht. „Die Mädchen haben durchaus Chancen, den Vorlauf zu überstehen und das Finale am Sonntag zu erreichen“, hofft er.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5919862?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Taxis blockieren „Kiss & Ride“
Ein eingeschränktes Haltverbot gilt neuerdings auf diesem Seitenstreifen in der „kleinen“ Bahnhofstraße. Hier sollen nur noch Autos stehen, die Bahn-Reisende absetzen oder abholen. Stattdessen wird die Spur vor allem abends von Taxis als Wartebereich genutzt.
Nachrichten-Ticker