Fr., 25.11.2016

Handball: SG Sendenhorst SG-Herren müssen jetzt liefern

Die Sendenhorster Handballer gastieren in Hörste und hoffen auf einen wichtigen Sieg.

Die Sendenhorster Handballer gastieren in Hörste und hoffen auf einen wichtigen Sieg. Foto: Nicolas Hendricks

Sendenhorst - 

Nach der kurzen Herbstpause nehmen die heimischen Handballer den Spielbetrieb am Wochenende wieder auf. Dabei wollen die Sendenhorster Herren den negativen Trend in der Landesliga beenden und nach zwei Niederlagen in Folge bei der TG Hörste unbedingt Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

Jetzt wird´s Zeit. Nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen in Telgte und in eigener Halle gegen den TV Emsdetten 2 müssen die Sendenhorster Handballer zurück in die Spur finden, will der Aufsteiger nicht in den Kampf um den Klassenerhalt involviert werden. „Wir müssen jetzt anfangen zu punkten“, meint auch Trainer Andreas Schwartz vor dem Auswärtsspiel in Hörste am morgigen Samstag.

In Telgte hatten die Sendenhorster Herren – zumindest von der inneren Bereitschaft her – eine recht magere Leistung abgeliefert. Eine Woche später waren sie gegen das Spitzenteam aus Emsdetten schlichtweg chancenlos. „Jetzt kommen aber die Gegner, die mit uns auf Augenhöhe sind. Wir wollen in Hörste auf jeden Fall gewinnen“, sagt Schwartz.

Mit 6:10 Punkten belegen die SG-Herren zwar noch einen Platz im Tabellenmittelfeld, ein weiteres Abrutschen wollen sie aber auf jeden Fall verhindern.

Bei den Handballdamen der SG Sendenhorst gehen – so bitter es sich anhören mag – schon in dieser recht frühen Phase der Saison – die Lichter in der Bezirksliga aus. Mit 0:14 Punkten belegt das Team von Friedhelm Krapp abgeschlagen den letzten Tabellenplatz. Der Zug in Richtung Klassenerhalt ist eigentlich schon ohne die Sendenhorster abgefahren. Nun bleibt abzuwarten, ob die junge SG-Mannschaft in der Lage sein wird, den freien Fall in Richtung Kreisliga in Warendorf zu stoppen.

Ein durchaus richtungsweisendes Spiel wartet auf die Damen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt. Die Mannschaft von Heinz Hunhold trifft auf den punktgleichen Gast aus Ladbergen. Sollten die HSG-Damen erneut punkten, würden sie den Gast aus Ladbergen in der Tabelle überholen und hätten damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Die Herren der HSG treffen auf den ASV Senden 2. Im Derby ist gegen die ASV-Reserve eigentlich ein Sieg Pflicht, um die gute Platzierung im Tabellenmittelfeld zu untermauern. Nach zuletzt vier Punktspielsiegen in Serie geht das Team von Volker Hollenberg zuversichtlich in die Partie.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4457917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F