Mi., 03.01.2018

Handball: Frauen-Oberliga SC DJK Everswinkel muss die Fehler reduzieren

Augen zu und durch: Hannah Huesmann geht nach ihrer schweren Knieverletzung wieder für ihren SC DJK auf Torejagd.

Augen zu und durch: Hannah Huesmann geht nach ihrer schweren Knieverletzung wieder für ihren SC DJK auf Torejagd. Foto: René Penno

Everswinkel - 

Eigentlich wollten Everswinkels Oberliga-Handballerinnen ihr vor einem Monat ausgefallenes Heimspiel gegen den TSV Oerlinghausen am kommenden Sonntag nachholen – doch daraus wird nichts.

Von Wolfgang Schulz

„Wir hätten am Sonntag gerne gespielt. Doch den Gästen passte der Termin nicht, wir haben trotz mehrerer Vorschläge immer noch keinen gefunden. Wahrscheinlich werden wir die Partie während der Woche austragen“, erklärt Everswinkels Trainerin Franziska Heinz. Das Spiel war am ersten Dezember-Wochenende ausgefallen, weil Schneefall die Anreise der Ostwestfalen verhindert hatte.

Trainingspause mit Hausaufgaben

„Bei einem Sieg hätten wir die auf Rang drei platzierten Oerlinghauser überholen können, doch das ist zweitrangig. Wir hoffen jetzt, dass wir eine Woche später beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Netphen gut in den zweiten Saisonteil kommen“, betont Heinz, die ihrem Team nach dem 20:25 in Ibbenbüren eine zweiwöchige Trainingspause – mit Hausaufgaben – gönnte und in dieser Woche wieder loslegte.

Mit der Bilanz nach den ersten zehn Begegnungen ist Heinz nur bedingt zufrieden. „Wir sind mit den vier Siegen optimal gestartet, doch in der Folge fehlte uns einfach die nötige Konstanz.“ Zwei Niederlagen folgten zwei Siege und zwei weitere Niederlagen, so dass 12:8 Punkte und Rang sieben zu Buche stehen.

Ausgeglichene Oberliga

Die Oberliga präsentiert sich so ausgeglichen wie nie zuvor, vom Zweiten bis zum Neunten sind es nur vier Punkte. Und mitten drin stecken die Everswinkelerinnen. „Das ist eine sehr spannende Saison. Wir haben leider ein paar Punkte liegen gelassen, weil wir uns zu viele Fehler erlaubt und vor allem in der Deckung nicht gut genug gearbeitet haben“, klagt Heinz. „Wenn wir uns im zweiten Saisonteil steigern, ist nach oben hin alles möglich.“

Personell sieht die Lage beim SC DJK jetzt besser aus, weil Hannah Huesmann und Katharina Geukes wieder einsatzfähig sind. Finja Schüler wird dagegen erst wieder Ende März von ihrem Auslandsstudium zurückkehren.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5395874?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F