Handball
Westfalias Damen bleiben Spitzenreiter

Westfalia Kinderhaus hat einen unfreiwilligen Rollentausch abgewehrt. Durch den 25:24 (12:11)-Sieg bei der SG TuRa Halden-Herbeck bleiben die Handballerinnen aus Münster Tabellenführer der Verbandsliga – und somit weiter der Gejagte.

Montag, 23.04.2018, 08:04 Uhr

Handball: Westfalias Damen bleiben Spitzenreiter
Auswärtssieg: Westfalias Handballerinnen gewinnen bei der SG TuRa Halden-Herbeck und bleiben Spitzenreiter. Foto: Jörg Riemenschneider

„Das war von der ersten Minute an ein kampfbetontes, ein sehr intensives Spiel“, blickte Trainer Florian Ostendorf auf 60 Minuten zurück, in denen die Führung permanent wechselte und die Atmosphäre nicht allein wegen der Temperaturen „aufgeheizt“ war. In Minute 54, als Jenny Volkmer einen Siebenmeter zum 23:22 für Kinderhaus verwandelte, zum letzten und entscheidenden  Mal. „Das war eine der besten Saisonleistungen. Vielleicht sogar die beste. Von Anfang an haben die Spielerinnen um jeden Ball und jeden Zentimeter gefightet.“ Damit war Ostendorf natürlich zufrieden.

Handball: Auswärtssieg für Westfalia-Frauen

1/9
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider

Wozu gerade auch das variable Spiel der Westfalia beitrug. Nach zwei zuvor erlittenen Niederlagen zeigte der Tabellenerste aus Münsters Norden nicht nur die erhoffte und notwendige Reaktion, er sendete auch ein Signal an die lauernden Mitkonkurrenten im Titelkampf und den möglichen Oberliga-Aufstieg. Die Jäger müssen sich also gedulden.

Tore Westfalia: Glage (7), Brinkhus (5/4), Volkmer (4/2), Enders (3), Richter, Petermann, Brügger (je 2)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5680847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Neuaufstellung mit Fragezeichen
Die Ratspolitik muss in den nächsten Monaten über Personal- und Strukturfragen bei den Stadtwerken Münster entscheiden. 
Nachrichten-Ticker