Di., 05.01.2016

K+K-Cup – Teams des KRV Coesfeld beim Westfalentag Erst ins Finale – und dann mal schauen

In Münster dabei: Franz Schulze Schleithoff.

In Münster dabei: Franz Schulze Schleithoff. Foto: Brigitte Arends

Münster/Nottuln/Havixbeck - 

Am Mittwoch geht es los: Beim K+K-Cup in der Halle Münsterland beginnt der Westfalentag. Für diesen Mannschaftswettbewerb der Altkreise haben sich 16 Teams für die Dressur angemeldet, 20 sind es im Springen. Mit dabei sind auch zwei Reiter aus Appelhülsen und Havixbeck.

Das Springen beginnt um 13.30 Uhr mit der Qualifikation, um 17 Uhr steigt das Finale. Hier vertreten den Kreisreiterverband Coesfeld Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern, Franz Schulze Schleithoff vom RV Havixbeck-Hohenholte sowie die Geschwister Greta und Julius Reinacher vom RV Osterwick.

Ihr Vater, Klaus Reinacher, hat als Teamverantwortlicher das Quartett zusammengestellt. Entscheidend waren für ihn die jüngsten Turnierleistungen der Kandidaten. „Ich konnte natürlich nur die Reiter beurteilen, die ich auch auf den Turnieren gesehen habe“, betont er.

"

Wir wollen auf jeden Fall unter die besten fünf Mannschaften kommen.

Klaus Reinacher (Teamverantwortlicher des Kreisreiterverbandes Coesfeld)

"

Im vergangenen Jahr verpassten die Coesfelder Springreiter in dem Wettbewerb auf M**-Niveau den Sprung ins Finale (Der KRV Warendorf siegte). Diesmal soll es anders laufen. „Wir wollen auf jeden Fall unter die besten fünf Mannschaften kommen“, erklärt Klaus Reinacher. „Und dann schauen wir mal, wie es weitergeht . . .“

Die Coesfelder Dressur-Mannschaft wird von Marlies Brinkmann betreut. Sie hat neben Claire-Louise Averkorn vom RV Appelhülsen Tatjana Stoff vom RV Lützow Selm-Bork-Olfen, Nicole Oberberg vom RV von Nagel Herbern und als Reservereiterin Vera Engbert vom RV Seppenrade nominiert. Das Dressurteam belegte im Vorjahr beim Westfalentag den dritten Platz im Finale.

In der Qualifikation auf M**-Niveau, die in der Messehalle Nord um 11 Uhr beginnt, wird eine Aufgabe M 9 geritten. Drei Reiter pro Equipe dürfen antreten, die besten zwei werden gewertet. Im Finale ab 17.30 Uhr mit den besten fünf Teams sind dann nur noch zwei Paare pro Mannschaft dabei – das eine mit einer Pflichtaufgabe M10, das andere mit einer selbstgestalteten Kür, allerdings ebenfalls auf M**-Niveau.

Am Donnerstag geht es mit der Bauernolympiade und dem Kampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster los. Zunächst steht die Dressur an, am Abend folgt mit der Mannschaftskür der erste Höhepunkt des K+K-Cups, ehe am Samstag der Große Preis mit dem Springen folgt. Unter den 14 teilnehmenden Teams sind auch der RV Havixbeck-Hohenholte (Startplatz 3), der RV Bösensell (10) und der RV Appelhülsen (11).

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3720757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F