So., 24.01.2016

SWH-Handball Drewer: „Das war nichts“

Musste als Kreisläufer ran: Thorsten Lejeune kam auf der ungewohnten Position nicht richtig zum Zuge, wurde aber viel zu häufig angespielt.

Musste als Kreisläufer ran: Thorsten Lejeune kam auf der ungewohnten Position nicht richtig zum Zuge, wurde aber viel zu häufig angespielt. Foto: Marco Steinbrenner

Havixbeck - 

Nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war Martin Drewer, Coach der Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck. Auch weil die Spieler seine Vorgaben nicht richtig umsetzten.

Von Marco Steinbrenner

Nach drei Punkten aus den ersten zwei Rückrundenspielen kassierten die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck am Samstagabend die erste Niederlage in der zweiten Saisonhälfte. Beim Tabellendrittletzten Ibbenbürener SpVgg. 08 II unterlagen die Schützlinge von Martin Drewer mit 26:27 (13:17). „Das war nichts“, fiel die erste Reaktion des SWH-Trainers kurz und knapp aus. Gegenüber der Leistung sechs Tage zuvor gegen Vorwärts Gronau (31:22) „sind wir einen Schritt zurückgegangen“.

Die Schwarz-Weißen leisteten sich während der 60 Minuten insgesamt 25 Fehlwürfe. Außerdem wurde noch ein Siebenmeter verworfen. Die Ausfälle der beiden Kreisläufer Moritz Albers und Florian Mühlenkamp (beide krank) konnten nicht kompensiert werden. Thorsten Lejeune, eigentlich in der Rückraummitte zu Hause, wurde als „Notnagel“ an den Kreis beordert. „Ich hatte extra die Devise ausgegeben, so wenig wie möglich über den Kreis zu spielen. Das wurde leider nicht befolgt“, sagte der Havixbecker Coach.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich die Landesliga-Reserve erst in den letzten fünf Minuten ab und ging mit einer 17:13-Führung in die Kabine. Nach der Pause wendete sich das Blatt. Aus dem Vier-Treffer-Rückstand erspielte sich die Drewer-Sieben einen Drei-Tore-Vorsprung (23:20). Doch die Führung konnte nicht gehalten werden. „Wieder kam ein Bruch in unser Spiel.“ 38 Sekunden vor Schluss erzielten die Gastgeber den Siegtreffer. In der Restspielzeit hatten die SWH-Akteure zwar nochmals die Möglichkeit auszugleichen, doch ein Wurf von Christopher Wiesner ging am Tor vorbei.

SWH: Lügering (8), Steens (4), Schürmann (4), C. Mühlenkamp (2), Wiesner (2), Brinkgerd (2), M. Beumer (2), Lejeune (1/1).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3757852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F