Do., 01.12.2016

Handball Schwarz-Weiß Havixbeck SWH-Teams auswärts im Einsatz

Ob sich SWH-Spielerin Iris Athoff  auch in Roxel so in Szene setzen kann?

Ob sich SWH-Spielerin Iris Athoff  auch in Roxel so in Szene setzen kann? Foto: Marco Steinbrenner

Havixbeck - 

Auswärts müssen die Handball-Teams von Schwarz-Weiß am Sonntag ran. die Aufgaben sind schwierig, meinen zumindest die Trainer.

Zum Nachbarschaftsderby nach Roxel fährt die Damenmannschaft am Sonntag zu 18 Uhr. Das Herren-Team reist nach Hohne-Lengerich. Dort wird die Partie um 17 Uhr angepfiffen.

Der Überblick:

Ausgangslage

Setzt sich das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze auch nach dem zehnten Spieltag fort? Die Schwarz-Weißen wollen als Tabellenzweiter unbedingt den achten Sieg in Serie einfahren. Der punktgleiche Spitzenreiter Warendorfer SU gastiert am Samstag beim Fünften Eintracht Hiltrup. Hohne/Lengerich hat sich bislang als sehr heimstarkes Team präsentiert und erst zuletzt nach drei Siegen die erste Niederlage (21:23 gegen die HSG Ascheberg/Dreinsteinfurt) vor eigenem Publikum kassiert.

Personal

Wie schon am vergangenen Sonntag beim 29:24-Heimsieg gegen Sparta Münster kann SWH-Trainer Martin Drewer aus dem Vollen schöpfen und auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

O-Ton

„Uns erwartet eine undankbare Aufgabe, denn gegen Hohne/Lengerich haben wir uns immer sehr schwer getan. In der vergangenen Saison gab es auswärts eine deutliche Packung. Ich habe meiner Mannschaft noch einmal verdeutlicht, dass es jetzt um die Wurst geht. Vier Partien stehen in der Hinrunde noch auf dem Programm und mit zwei Niederlagen wären wir beispielsweise ganz schnell nur noch im Mittelfeld angesiedelt. Das wollen wir natürlich verhindern und am Sonntag den nächsten Erfolg landen.“ (SWH-Trainer Martin Drewer)

Der Stand der Dinge bei den Damen:

Ausgangslage

Zum Nachbarschaftsduell nach Roxel fahren die Bezirksliga-Damen aus Havixbeck. Interessant: Bis zur A-Jugend waren viele der Spielerinnen noch in einem Team aktiv. Die Gastgeberinnen rangieren im Mittelfeld und können unbeschwert aufspielen, werden sich aber gerade gegen das Schlusslicht keine Blöße geben wollen.

Personal

Wer am Sonntagabend in Roxel mit dabei ist, entscheidet sich erst kurzfristig – Schichtdienst, Studium und andere Verpflichtungen machen verlässliche Planungen schwierig.

O-Ton

„Die Favoritenrolle gehört eindeutig Roxel. Sie spielen in dieser Saison sehr viel konstanter.“

(SWH-Trainer Horst Raupach)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4471509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F