Di., 13.06.2017

Reiten: Kreismeisterschaften des KRV Coesfeld Alles neu in Appelhülsen

Lisa Penselin vom RV Appelhülsen erzielte im Vorjahr auf Little Lasse ein hervorragendes Ergebnis. Die Amazone ist auch in diesem Jahr wieder dabei.

Lisa Penselin vom RV Appelhülsen erzielte im Vorjahr auf Little Lasse ein hervorragendes Ergebnis. Die Amazone ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Foto: Johannes Oetz

Appelhülsen - 

Der RV Appelhülsen ist bereit: Von Dienstag bis Sonntag finden die Kreismeisterschaften des Kreisreiterverbandes (KRV) Coesfeld auf der Reitanlage am Heitbrink statt. Am Dienstag beginnen die Wettkämpfe mit zwei Prüfungen im Gelände.

Von Johannes Oetz

Wenn am Dienstagabend (13. Juni) um 17 Uhr der erste Reiter bei den Kreismeisterschaften des Kreisreiterverbandes (KRV) Coesfeld beim Geländeritt auf die Strecke geht, werden einige Mitglieder des Ausrichters RV Appelhülsen ganz genau hinschauen. Grund: Über ein Jahr lang hat eine fleißige Gruppe des RVA neue Hindernisse hergestellt, die nun erstmals dem Praxistest unterzogen werden.

Die Leitung der Arbeiten hatte Frank Balster übernommen, der am Dienstag auch selbst starten wird. „Wir haben oft morgens um 9 Uhr angefangen und dann bis 21 Uhr durchgearbeitet. Es kam auch vor, dass wir bis lange nach Mitternacht noch an den Hindernissen gearbeitet haben“, berichtet Heike Geßmann, die ebenfalls zum harten Kern gehörte. Die fleißigen Handwerker haben sich im Übrigen mit Namen für die Hindernisse verewigt. So gibt es zum Beispiel „Markus Strohsprung“, „Franks schmale Hecke“ oder „Lisas Scheune“.

Unter der Leitung von Frank Balster fertigten die Appelhülsener alle Geländehindernisse neu an.

Unter der Leitung von Frank Balster fertigten die Appelhülsener alle Geländehindernisse neu an. Foto: Brigitte Arends

„Ich finde es super, dass wir eine komplette Geländestrecke in Eigenleistung neu gebaut haben. Es sind vier feste und 14 verstellbare Hindernisse. Dazu kommen die vier Hindernisse für den Nachwuchs, die am Donnerstag beim Geländereiterwettbewerb starten werden“, erklärt der 1. Vorsitzende des RV Appelhülsen Christoph Bonmann.

16 Mannschaften nehmen am Geländeritt teil. Es ist die erste Teildisziplin beim Kombinierten Wettkampf auf A-Niveau um die Standarte des Kreisreiterverbandes Coesfeld. Es folgen dann noch die Dressur und das Springen. Im Vorjahr hatten noch 17 Teams um den Sieg gekämpft. „Bei den Kreismeisterschaften in Seppenrade und Lüdinghausen war ein Ü 40-Team dabei. Das ist in diesem Jahr nicht am Start. Die Reiterinnen und Reiter haben sich wieder auf die Mannschaften ihrer Vereine verteilt“, berichtet Terbrack.

Vor dem Geländeritt der Klasse A findet bereits ab 14.30 Uhr eine Geländepferdeprüfung der Klasse A* statt. 22 Reiter haben genannt, unter ihnen auch Ingrid Klimke, Reitmeisterin aus Münster, mit Siena just do it. „Bei der Geländepferdeprüfung der Klasse A** starten jungen Pferde. Es wird die Eignung des Pferdes als Geländepferd überprüft“, so Terbrack.

Das Kreisturnier wird am Donnerstag (15. Juni) mit vielen Nachwuchs- und Einlaufprüfungen fortgesetzt. Mit einem Kombinierten Springreiter und Dressurreiterwettbewerb wird wieder ein Einsteigerwettkampf für Mannschaften angeboten. 18 Teams und damit eines mehr als im Vorjahr haben genannt.

Die Reiter freuen sich außerdem darüber, dass am Fronleichnamstag die Prozession über das Gelände des RV Appelhülsen führen wird. Daher werden die Kreismeisterschaften zwischen 11.30 und 12 Uhr für eine halbe Stunde unterbrochen.

Die Entscheidungen fallen dann am Samstag und Sonntag am Heitbrink.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4922700?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F