So., 07.01.2018

Handball: Männer 3-Konkurrenz beim DKT „Licht und Schatten“ bei SW Havixbeck III

Die dritte Mannschaft von SW Havixbeck steigerte sich im Turnierverlauf.

Die dritte Mannschaft von SW Havixbeck steigerte sich im Turnierverlauf. Foto: Marco Steinbrenner

Havixbeck - 

Mit sehr wechselhaften Leistungen wartete die dritte Mannschaft von Schwarz-Weiß Havixbeck beim Dreikönigsturnier auf.

Von Marco Steinbrenner

Burkhard Thomas, Handball-Trainer von SW Havixbeck III, musste im Anschluss an die 40. Auflage des Dreikönigsturniers in der Baumberg-Sporthalle gar nicht lange überlegen, um sein Fazit nach der Männer 3-Veranstaltung zu ziehen. „Das war eine Konkurrenz mit Licht und Schatten.“

Fotostrecke: Männer 3-Turnier beim DKT

Die Erwartungshaltung bei den Gastgebern war im Vorfeld alles andere als hoch, denn schließlich wurde die Mannschaft erst zu Beginn der Saison 2017/18 neu angemeldet und ist deshalb in der 2. Kreisklasse beheimatet. „Die Konkurrenz spielt in der Kreisliga. Deshalb bin ich mit dem Abschneiden sehr zufrieden“, sagte Thoms. Hinter dem SuS Neuenkirchen (6:2 Punkte), SV Spexard (5:3) und dem SC Nordwalde (5:3) sowie vor dem TV Georgsmarienhütte (0:8) reichte es für die Schwarz-Weißen mit 31:34 Toren sowie 4:4 Zählern zum vierten Platz.

Der Auftakt verlief für die Thoms-Schützlinge allerdings nicht erfolgreich. Gegen den SC Nordwalde gab es eine 6:11-Niederlage. „Wir haben viel zu pomadig gespielt“, erklärte der Havixbecker Coach. Eine deutliche Leistungssteigerung führte anschließend zum 10:6-Erfolg gegen den TV Georgsmarienhütte. Auch gegen den anschließenden Turniersieger SuS Neuenkirchen befanden sich die Hausherren zunächst auf der Siegerstraße, doch eine 4:1-Führung reichte nicht zum Erfolg. Stattdessen gab es eine 4:7-Niederlage. „Nach dem eigentlich beruhigenden Vorsprung haben wir nichts mehr auf die Kette bekommen“, berichtete der Havixbecker Übungsleiter.

Im zehnten und letzten Spiel hätte dem SV Spexard gegen die Thoms-Sieben ein Unentschieden zum Gesamtsieg gereicht. Doch das wollten die Schwarz-Weißen unbedingt verhindern. Mit Erfolg, denn durch einen von Martin Kleikamp in der letzten Sekunde verwandelten Siebenmeter wurde die Partie mit 11:10 gewonnen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5406279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F