Fußball: Saisonabschlusstagung der Junioren im Kreis Tecklenburg
Fair-Play-Liga für die Minis

Tecklenburger Land -

Zur Saisonabschlusstagung lud der Kreisjugendausschuss am Montagabend Vertreter aller Vereine des Fußballkreises Tecklenburg nach Recke ein. Neben dem Rückblick auf die zurückliegende Saison, wurden die Änderungen bezüglich des Spielablaufs und die Pokalauslosungen für die nächste Saison mit großer Spannung erwartet.

Dienstag, 16.07.2013, 19:07 Uhr

Alle Junioren-Meister wurden geehrt. Die Vertreter der Verein freuten sich über die entsprechenden Urkunden.
Alle Junioren-Meister wurden geehrt. Die Vertreter der Verein freuten sich über die entsprechenden Urkunden. Foto: Carolin Kruppa

Helmut Hettwer , Vorsitzender des KJA, eröffnete die Versammlung mit einem Lob für alle Vereine: „Die Zusammenarbeit in der abgelaufenen Saison war wieder einmal harmonisch und gut, ein Dank dafür an alle Anwesenden und ihre Vereine“. Ein weiteres Lob galt der C1 der DJK Arminia Ibbenbüren, die die Aufstiegsrunde in die Bezirksliga erfolgreich absolviert hat und somit eins von fünf Juniorenteams des Fußballkreises Tecklenburg stellt, das in der kommenden Saison überkreislich spielen wird. „Leider mussten wir hier Federn lassen, es sind einige Teams abgestiegen, aber dennoch sind wir sehr zufrieden mit der zurückliegenden Saison“, so Hettwer.

Auch die Jahresberichte der einzelnen Staffelleiter fielen durchweg positiv aus. So zeigte sich zum Beispiel Imke Holtmeyer, Staffelleiterin der Mädchen, sehr erfreut über das Engagement der Vereine bezüglich der „Tage des Mädchenfußballs“, bei denen vor allem Mädchen angesprochen werden sollen, die bisher noch nicht im Verein aktiv sind und durch verschiedene Aktionen den Sport rund ums runde Leder ungezwungen besser kennenlernen können.

Der Staffelleiter der A-Jugend, Volker Schwabe, zog ein positives Fazit bezüglich der Aufstockung von auf 14 Teams in der Kreisliga A: „Die Aufstockung hat sich definitiv bewährt und auch die Kreisliga B wurde dabei nicht vernachlässigt, sodass wir das System auch im nächsten Jahr so beibehalten werden“. Zudem habe es in der vergangenen Saison nur drei Abmeldungen von Mannschaften gegeben, was eine gute Entwicklung sei.

Nachdem der Vorstand die einzelnen Meister und Staffelsieger mit Urkunden und Bällen für ihre Leistungen geehrt und alle Vereine die Staffeleinteilungen für die kommende Saison abgesegnet hatten, folgte die Vorschau auf die Saison 2013/2014 mit einigen Erneuerungen im Spielbetrieb. Unter anderem wird der KJA einen Antrag auf Änderung der Aufstiegsrunde, bei der zurzeit im Modus der Dreierrunde gespielt wird, stellen, um Situationen wie die der A-Jugend der Ibbenbürener Spielvereinigung zu verhindern, die durch ein weniger geschossenes Tor den Aufstieg knapp verpasst hatten. Zudem werden in den Ligen, in denen es nicht um einen Auf- oder Abstieg geht, grundsätzlich keine Entscheidungsspiele mehr ausgetragen, sondern der Staffelsieger bei Punktgleichheit durch den direkten Vergleich und bei Unentschieden durch das bessere Torverhältnis ermittelt.

Eine weitere Neuerung wird die Einführung der FairPlayLiga bei den F- und den G-Junioren sein. Hier soll in Zukunft unter anderem ohne Schiedsrichter gespielt werden, die Zuschauer sollen vernünftigen Abstand vom Spielfeld halten und die Trainer sich in einer gemeinsamen Coachingzone aufhalten. „Die Kinder regeln das und einigen sich, auch ohne Schiedsrichter, der Stress kommt meist nur von den Eltern. Ich glaube, das ist eine Sache, die läuft“, gab sich Hettwer optimistisch.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1789552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F1795110%2F1880029%2F
Dachstuhl ausgebrannt
In der Nacht zum Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Bereich Masbeck gerufen.
Nachrichten-Ticker