So., 20.10.2013

Dirk Strothmann gewinnt Teutolauf des TV Hohne Echter Volkslauf trotz Hindernissen

Neuer Teilnehmerrekord: Über 1900 Athleten nahmen an der 18. Auflage des Teutolaufes teil. Allein im Hauptlauf machten sich 921 Starter auf die 29-km-Strecke.

Neuer Teilnehmerrekord: Über 1900 Athleten nahmen an der 18. Auflage des Teutolaufes teil. Allein im Hauptlauf machten sich 921 Starter auf die 29-km-Strecke. Foto: Anika Leimbrink

Lengerich - 

Dirk Strothmann hat seine Klasse erneut bewiesen. Nach seinem Sieg im vergangenen Jahr setzte sich der Läufer des LC Solbad Ravensberg bei der 18. Auflage des Teutolaufes auch in diesem Jahr auf der Distanz über 29 Kilometer an die Spitze. Mit einer Siegeszeit von 1:52,21 Minuten sicherte sich Strothmann den ersten Platz in der Gesamtwertung der Herren. Beste Dame wurde mit einer Laufzeit von 2:06,54 Minuten Mireille Baart von Pallas ´67 .

Von Anika Leimbrink

Dirk Strothmann hat seine Klasse erneut bewiesen. Nach seinem Sieg im vergangenen Jahr setzte sich der Läufer des LC Solbad Ravensberg bei der 18. Auflage des Teutolaufes auch in diesem Jahr auf der Distanz über 29 Kilometer an die Spitze. Mit einer Siegeszeit von 1:52,21 Minuten sicherte sich Strothmann den ersten Platz in der Gesamtwertung der Herren. Beste Dame wurde mit einer Laufzeit von 2:06,54 Minuten Mireille Baart von Pallas ´67 . Neben Dirk Strothmann und Mireille Baart gab es am vergangenen Samstag noch zahlreiche andere Sieger und Platzierte. Doch auch wer keine Urkunde oder einen Ehrenpreis erhalten hatte, war mit sich und seiner Leistung rundum zufrieden. Jedenfalls zeugten die vielen glücklichen Gesichter von einem absolut tollen Wettkampftag unter bester Organisation.

Um Punkt 13.50 Uhr fiel der Startschuss für den 29 km Lauf. Kurze Zeit später gingen auch die Teilnehmer des 12,2 km und des Jedermannlaufs sowie die Starter im 12,5 km Walking auf die Strecke. Beeindruckend war wieder einmal die Masse der Starter. „In diesem Jahr haben wir einen neuen Teilnehmerrekord“ freute sich Mitorganisator Michael Brix über die Starterzahl. Allein 921 Läufer traten für den 29km-Lauf an. Bei dem 12,2 Km-Lauf waren es 750. Der Jedermannlauf und die Walkinggruppe warteten mit 312 Startern auf.

Ein Wunder ist diese hohe Beteiligung bei weitem nicht. Die Strecke, die von der Hohner Grundschule aus in den Teutoburger Wald führt und unter anderem auch am Charlottensee in Bad Iburg entlang führt, bietet eine herrliche Kulisse für einen solchen Lauf. Gleichwohl ist die Strecke nicht zu unterschätzen. In diesem Jahr gab es sogar ein unfreiwilliges Hindernis bei Kilometer 20. „Da ist ein Baum von einem Meter Durchmesser mitten auf der Strecke“ berichtete Michael Brix von der unerwarteten Streckenerschwerung. Trotz sofortigen Agierens konnte der Baum nicht beiseite gerückt werden. Was also tun? Die Helfer des TV Hohne bewiesen Einfallsreichtum und bauten kurzerhand eine Art Brücke über das Naturhindernis.

Die Läufer ließen sich nicht von dem Hindernis irritieren und bewältigten es ohne Probleme. Unter ihnen auch der stets in der Spitzengruppe zu findende Dirk Strothmann. Der hatte lange zeit auf Platz zwei gelegen, aber dank einer perfekten Streckeneinteilung und Ausdauer, gelang ihm ein hervorragenden Schlusslauf, mit dem er sich seinen erneuten Sieg sicherte.

Gut eingeteilt hatten sich auch die Sieger der anderen Läufe ihre Strecken. Gert Jan Stevens heißt der Sieger bei den Männern über den 12,2 km langen Waldlauf, dem zweitlängsten Lauf des Tages. Bei den Damen siegte Sandra Lüring von der LG Ratio Münster in dieser Distanz. Udo Kotten vom Gastgeber TV Hohne lief als sechster in dieser Laufkonkurrenz ins Ziel. Neben den Einzelsiegern der Gesamtwertungen wurden auch wieder in jeder Altersgruppe die Sieger gekürt.

Unter den zahlreichen Startern gab es zudem etliche Gruppen und Vereine, die mit ihren Läufern nach Hohne gereist waren. Deswegen gibt es auch hier eine eigene Wertung für den Teilnehmerstärksten Verein. 2013 war dies der VFL Ahaus. Mit 62 Läufern war der Verein beim 18. Teutolauf präsent. Rang zwei ging an zwei Vereine mit je 53 Teilnehmern. Marathon Ibbenbüren und der LC Duisburg sicherten sich so in dieser Wertung Silber. Drittplatziert wurde der TSVE Bielefeld mit 51 Teilnehmern. Zugleich befanden sich mit 160 Startern aus den Niederlanden, 32 aus Frankreich und sogar sieben Teilnehmern aus Russland auch viele internationale Gäste beim Teutolauf.

Alle zeigten sich zufrieden mit der hervorragenden Organisation. Dafür hatte der TV Hohne 152 Helfer im Einsatz. Sie sorgten nicht nur auf den Strecken an den jeweiligen Verpflegungsposten mit Tee, Wasser, Cola, Bananen oder Müsli für das Wohl der Läufer. und zugleich auch für absolute Sicherheit während des gesamten Laufes, durch Streckenkontrollen. Auch in der Grundschule war alles bestens organisiert, von der Anmeldung bis hin zur Verpflegung mit leckerem Kuchen und Brötchen. Durch diese Organisation konnten sich die Sportler völlig auf ihre eigene Leistung konzentrieren und am Ende vielleicht über einen Sieg strahlen. Das taten jedenfalls Mireille Baart und Dirk Strothmann. Wer weiß vielleicht ja auch wieder im nächsten Jahr?

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1988100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F1795110%2F2072698%2F