So., 30.08.2015

Fußball-Landesliga Surmann bringt den Erfolg zurück

Jubeltraube Robin Surmann (Nr. 20) lässt sich für das 1:0 feiern. Links Debütant Nils Wiethölter.

Jubeltraube Robin Surmann (Nr. 20) lässt sich für das 1:0 feiern. Links Debütant Nils Wiethölter. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Der SC Preußen Lengerich ist in der Landesliga endlich angekommen. Am dritten Spieltag feierten die Preußen vor eigenen Anhängern einen verdienten 4:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Eintracht Ahaus.

Von Uwe Wolter

Nach den unglücklichen Auftaktniederlagen (0:1 gegen Haltern und 0:2 bei Münster 08) war der erste Saisonsieg damit perfekt. Als Türöffner agierte dabei Robin Surmann. Mit seiner Einwechselung nach der Pause nahm der Preußen-Dampfer richtig Fahrt auf. Und Surmann leitet dann auch selbst mit dem 1:0 (72.) den nachfolgenden Torreigen ein. „Das fühlt sich gut an“, freute sich Christian Hebbeler vom Lengerich -Trainerduo nach dem Abpfiff über den ersten Dreier in der Landesliga .

Der vom FC Gievenbeck gekommene Nils Wiethölter feierte sein Startelfdebüt bei den Gastgebern, auch Kevin Wolff lief erstmals in dieser Saison auf. Nicolas Surmann saß zunächst auf der Bank.

Die ersten gefährlichen Aktionen gingen nach Anpfiff von den Gästen aus, doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Lengericher aber immer besser ins Spiel und hätten zur Pause schon gut und gerne mit 2:0 führen können. So verzog der 17. Minute Debütant Wiethölter nur knapp, zwei Minuten später verpasste Wolff nach Cirkovic-Hereingabe nur knapp. Aber auch Ahas blieb nicht passiv. In der 31. Minute versuchte es Semer mit einem Distanzschuss, der nur knapp übers Tor flog. In den letzten Minten vor der Pause aber hatten die Hausherren mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuß. Zweimal Greiff (36, und 45.), Wolff (38.) und Brune (44.) verpassten aber jeweils nur knapp.

Die zweite Hälfte begann dann gleich mit einer dicken Gelegenheit für die Ahauser. In der 57. Klärte SCP-Keeper Joans Witte mit einer Glanzparade einen Schuss von Thilo Mort. Ahaus war auch weiter am Drücker, agierte aber zum Glück für die Hausherren zu umständlich. Dann kam endlich Nicolas Surmann imSpiel und schon mit einer ersten Aktion machte er ordentlich Dampf. ann verpasste Wiethölter (65.) nur knapp. Die anschließende Trunkpause schienen den Preußen gut bekommen zu sein. Denn kurz danach machte Surmann, der allein vor Torwart Marc Lüdiger auftauchte, das 1:0 (72.). Nur eine Minute später erhöhte Dennis Greiff im Nachsetzen auf 2:0. Ahaus war angeschlagen und Lengerich hatten seinen Torhunger bei brütender Hitze noch nicht gestillt. Kevin Wolff (78.) und der ebenfalls kur zuvor eingewechselte Bewar Deger nach Wolff-Zuspiel (89.) machten den 4:0-Sieg perfekt.

„Wenn ein paar frische Leute wie ich, die lange nicht gespielt haben, reinkommen, die sind dann auch richtig heiß“, kommentierte Surmann seinen Auftritt in der letzten halben Stunde der Partie. Am kommenden Sonntag müssen die Preußen in Gelsenkirchen bei Viktoria Resse antreten. Dazu wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Stadion (Preis: 12 Euro).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3478146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F