So., 04.10.2015

Fußball-Landesliga: Zehn Tore in Lengerich Cirkovic auf Lewandowskis Spuren

Robin Surmann (am Ball) zeigte sich am Samstag zwei Mal eiskalt vom Elfmeterpunkt

Robin Surmann (am Ball) zeigte sich am Samstag zwei Mal eiskalt vom Elfmeterpunkt Foto: Felix Hennig

Lengerich - 

Tore satt sahen die Zuschauer am Samstagnachmittag im Stadion an der Münsterstraße. Mit 7:3 fegte die Lengericher Offensive über den Mitaufsteiger Westfalia Gemen her.

Von Felix Hennig

Einen ganz besonderen Tag erlebte dabei der Lengericher Niklas Cirkovic , der in Lewandowski-Manier die Gäste aus Gemen mit einem Viererpack fast im Alleingang in die Knie zwang.

Aus Lengericher Sicht konnte das vorgezogene Meisterschaftsspiel kaum besser beginnen. Bereits nach gerade einmal zwei Minuten zeigte der Unparteiische Frank Tiemann auf den Elfmeterpunkt. Diese Gelegenheit ließ sich SCP-Angreifer Robin Surmann nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0 für die Preußen . Nur kurze Zeit später durften sich Michael Bürgel und Christian Hebbeler über den zweiten Treffer ihrer Mannschaft freuen. Über Malte Moß und Kevin Wolff landete der Ball bei Niklas Cirkovic, der gekonnt per Heber das 2:0 für seine Farben erzielte.

In der Folge wurden die Gäste in ihrer eigenen Hälfte förmlich eingeschnürt. Die logische Konsequenz der großen Lengericher Überlegenheit waren weitere Chancen, die Nils Wiethölter und Robin Surmann aber ungenutzt ließen (12./16.). In dieser Phase des Spiels wussten die in Schwarz gekleideten Preußen mit klasse Spielzügen zu überzeugen, gegen welche die Westfalia aus Gemen keinerlei Mittel fand.

Die erste ernstzunehmende Chance der Gäste resultierte aus einem Eckstoß, doch SCP-Schnapper Phillipp Härle hielt sicher (31.). Doch diese Gelegenheit der Mannen aus Gemen wirkte wie ein Wachmacher. Nach und nach tasteten sich die Gäste immer näher an das Preußen-Gehäuse ran. Als sich die SCP-Defensive eine kurze Pause gönnte schlugen die Gemener eiskalt zu. Dennis Seeger konnte aus kurzer Distanz gegen Härle einnetzen, der keinerlei Abwehrchance besaß (43.).

Niklas Cirkovic hatte nach seinen vier Toren gut lachen.

Niklas Cirkovic hatte nach seinen vier Toren gut lachen. Foto: Felix Hennig

Nach dem Seitenwechsel kam Westfalia Gemen zunächst besser aus der Kabine. Ein langer Ball reichte aus, um die Viererkette der Gastgeber auszuhebeln, sodass Mirko Tembrink sicher zum 2:2 ausgleichen konnte (49.).

Doch dieser Gegentreffer verunsicherte die junge Lengericher Mannschaft, die auf Kapitän Henning Bünemann verzichten musste, keineswegs. Nur eine Minute nach dem Ausgleich zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Niklas Cirkovic war von Westfalia-Keeper Sven Schneider rüde gefoult worden, der zur Verwunderung aller nur den gelben Karton sah. Erneut nahm Surmann sich der Sache an und verwandelte wieder sicher zur erneuten Führung (52.). Diese Führung gaben die Lengericher bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab.

Nun begann der große Auftritt von Niklas Cirkovic. Das Eigentor von Westfalia Gemens Spielertrainer Georg Geers bereitete Cirkovic noch mustergültig vor. Die Treffer Nummer fünf, sechs und sieben erzielte der an diesem Tag überragende Cirkovic dann selbst innerhalb von nur 20 Minuten (66./71./86.). Der Treffer von Stefan Radefeld zum 7:3 war dann nur noch Ergebniskosmetik (88.).

Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Gäste-Trainer Georg Heers als fairer Verlierer: „Wenn du sieben Gegentore bekommst, dann brauche ich nicht in Frage stellen, ob der Lengericher Sieg verdient ist.“ Preußen-Trainer Michael Bürgel zeigte sich ob der gezeigten Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wenn du sieben Tore schießt und die drei Punkte mitnimmst, dann kann man sehr gut damit zufrieden sein!“ Das letzte Wort gehörte an diesem Tag allerdings Vier-Tore-Mann Cirkovic, der glücklich verlauten ließ „Nach so einem Spiel schmeckt das Bier besonders gut!“

Preußen Lengerich : Härle - Miethe, Höwing, Brune, Wiesch (67. Becker) - Moß, Beuke - Cirkovic, Wolff (64. Greiff), Wiethölter (71. Beqiri) - Surmann

Westfalia Gemen: Schneider - Schütte, Bietenbeck, Wilting, Girnth (18. Hahm) - Alduk, Tembrink, Feldhaus (66. Kalter), Seeger - Geers (66. Radefeld), Vorholt

Tore: 1:0 Surmann (2./FE), 2:0 Cirkovic (7.), 2:1 Seeger (43.), 2:2 Tembrink (49.), 3:2 Surmann (52./FE), 4:2 Geers (62./ET), 5:2 Cirkovic (66.), 6:2 Cirkovic (71.), 7:2 Cirkovic (86.), 7:3 Radefeld (88.)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3549155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846518%2F4846521%2F