So., 25.10.2015

Bezirksliga: Deutlicher 4:0-Erfolg beim SV Dorsten-Hardt Preußen-Express ist nicht zu stoppen

Dennis Greiff verwandelte in Dorsten eine Ecke direkt. Mit den Preußen feierte er gestern einen 4:0-Sieg.

Dennis Greiff verwandelte in Dorsten eine Ecke direkt. Mit den Preußen feierte er gestern einen 4:0-Sieg. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Langsam wird es unheimlich. Vor eineinhalb Jahren spielte diese Mannschaft noch in der Kreisliga A. Nun mischt sie die Landesliga auf. Auch der SV Dorsten-Hardt konnte gestern den SC Preußen Lengerich nicht stoppen. Mit 4:0 (3:0) blieb die Mannschaft des Trainerduos Michel Bürgel und Christian Hebbeler siegreich, und das völlig zurecht.

Von Alfred Stegemann

Langsam wird es unheimlich. Vor eineinhalb Jahren spielte diese Mannschaft noch in der Kreisliga A. Nun mischt sie die Landesliga auf. Auch der SV Dorsten-Hardt konnte gestern den SC Preußen Lengerich nicht stoppen. Mit 4:0 (3:0) blieb die Mannschaft des Trainerduos Michel Bürgel und Christian Hebbeler siegreich, und das völlig zurecht. Die Anfangsphasen beider Halbzeiten verliefen ausgeglichen, ansonsten hatten die Preußen ihren Gegner im Griff.

Zunächst hatte es nicht den Anschein, als würden die Gäste so durchmarschieren. Dorsten griff sehr früh an und ließ die Lengericher nicht zur Entfaltung kommen. Was aber die Preußen beherrschen, ist das schnelle Umschaltspiel. So befreiten sie sich immer mehr und lochten quasi mit der ersten echten Chance gleich ein. Nach einem Freistoß war Niklas Cirkovic per Kopf zur Stelle – 1:0 in der 23. Minute. Nur vier Minuten später legte sich Dennis Greiff den Ball zur Ecke parat. In der Mitte verpasste Dorstens Kapitän Franz Leon Einhaus den hart und flach geschossenen Ball, der ohne weitere Berührung im Netz einschlug.

In der 39. Minute war eigentlich eine Rote Karte für die Hausherren fällig, als Robin Surmann allein auf und davon war, aber gelegt wurde. Der Schiedsrichter beließ es bei einer Ermahnung. Dafür verwandelte Surmann den Freistoß direkt zum 3:0.

Mit Schwung kamen die Hausherren aus der Kabine. Der verpuffte jedoch bald, und die Preußen gaben wieder den Ton an. Malte Moß und zwei Mal Robin Surmann, der unter anderem die Latte traf, ließen gute Chancen aus. So war erneut Cirkovic mit einem Heber zum 4:0-Endstand erfolgreich. Christian Hebbeler freute sich über den Sieg, will trotzdem den Ball flach halten: „Bei aller Euphorie dürfen wir die Bodenhaftung nicht verlieren.“

SV Dorsten-Hardt: S eiffert (46. Mitrentsis) - Mertens (83. Richter), Brefort, Adolf, Pfeifer, Schmid, Lensing, Hennebach (83. Haarmann), Einhaus, Jansen, Siegle

Preußen Lengerich: Witte - Härle (77. Brune), Höwing (70. Worch), Bünemann, Wiesch - Beuke, Moß - Wiethölter (70. Beqiri), Surmann, Cirkovic - Greiff

Tore: 0:1 Cirkovic (23.), 0:2 Greiff (27.), 0:3 Surmann (39.), 0:4 Cirkovic (83.)

Trainerstimme:

Christian Hebbeler (Preußen Lengerich): „Das war schon gut, was die Jungs gezeigt haben. Sie waren sehr effektiv. Von der Anfangsphase in beiden Halbzeiten abgesehen, waren wir die klare bessere Mannschaft und haben deshalb auch völlig verdient gewonnen. Vielleicht fällt der Sieg um ein Tor zu hoch aus. Bei aller Euphorie dürfen wir jetzt aber auch nicht die Bodenhaftung verlieren.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3588881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F