Mo., 14.03.2016

Vorstandsetage neu besetzt Klaus Westhoff steht dem SC Preußen Lengerich vor

Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Vereinstreue vom ehemaligen Vorstandssprecher Roland Hennig (stehend Zweiter von rechts) und dem neuen Vorstandssprecher Klaus Westhoff (stehend rechts) ausgezeichnet.

Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Vereinstreue vom ehemaligen Vorstandssprecher Roland Hennig (stehend Zweiter von rechts) und dem neuen Vorstandssprecher Klaus Westhoff (stehend rechts) ausgezeichnet. Foto: Felix Hennig

Lengerich - 

Christian Bräuer (Vorstand Sport), Vorstandssprecher Klaus Westhoff (Marketing) und Dieter Schneider (Vorstand Finanzen) ist das neue Dreigestirn des SC Preußen Lengerich. Am Freitag wählten die Mitglieder einen neuen Vereinsvorstand. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zudem zahlreiche Mitglieder geehrt.

Von Franziska Hessberger

Der SC Preußen Lengerich hat seit Freitagabend einen neuen Vorstandssprecher. Klaus Westhoff, bereits seit etwas mehr als einem Jahr Vorstand Marketing, tritt in die Fußstapfen des scheidenden Vorstands Sport, Roland Hennig. Dessen Rolle wird Christian Bräuer übernehmen. „Mit Christian Bräuer haben wir einen sehr fähigen und sehr gut vernetzten Mann gefunden, der zudem auch noch Stallgeruch besitzt und jeden im Verein kennt“, zeigt sich Hennig erfreut über den neuen Vorstand Sport. Sowohl Westhoff und Dieter Schneider als auch Bräuer wurden am Freitagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Clubheim einstimmig gewählt.

Das neue Dreigestirn des SC Preußen Lengerich (von links): Christian Bräuer (Vorstand Sport), Vorstandssprecher Klaus Westhoff (Marketing) und Dieter Schneider (Vorstand Finanzen).

Das neue Dreigestirn des SC Preußen Lengerich (von links): Christian Bräuer (Vorstand Sport), Vorstandssprecher Klaus Westhoff (Marketing) und Dieter Schneider (Vorstand Finanzen). Foto: Felix Hennig

Die Aufgabe des Vorstandssprechers übernimmt Klaus Westhoff, der seine Maxime direkt zum Ausdruck brachte: „Ich möchte mit einem starken Team den positiven Weg, den wir eingeschlagen haben, weitergehen. Persönlich finde ich es wichtig, dass der Verein in der Öffentlichkeit als Einheit auftritt.“ Als weiteres Ziel formulierte Westhoff, dass die vielen talentierten Jugendlichen im Verein gehalten werden. „Die Brücke zwischen den Junioren und Senioren ist noch sehr groß. Dennoch müssen wir es schaffen, die Jugendlichen im Verein zu halten, um so das Vereinsleben aufrecht zu erhalten“, gab Westhoff zu verlauten. Für den neuen Preußen-Chef hat jedoch ein anderes Thema höchste Priorität: „Die Konsolidierung des Vereins steht an erster Stelle.“

Gleiches hatte auch der Wirtschaftsbeirat, in Person von Franz-Josef Konermann, gefordert. „Der Verein hat im Jahr 2015 ein Plus von 18 500 Euro erwirtschaftet, und so sein Eigenkapital auf 21 800 Euro erhöht. Für diese Leistung kann man dem Vorstand nur gratulieren. Man sieht, dass wir auch wirtschaftlich auf dem richtigen Weg sind“, erläuterte Konermann die finanzielle Lage des Vereins.

Von dieser positiven Entwicklung profitiert auch die Jugendabteilung des SCP. „Alle ersten Mannschaften spielen in ihrer Liga eine gute Rolle. Aber auch die zweiten und dritten präsentieren sich aktuell sehr gut“, zeigte sich Jugendobmann Uwe Meyer erfreulich ob der aktuellen Ergebnisse.

Auch Christian Hebbeler, Trainer der ersten Mannschaft, konnte Positives vermelden. „Bis auf Henning Bünemann, der berufsbedingt nach Düsseldorf geht, haben wir alle Leistungsträger für die kommende Saison halten können, worüber ich sehr froh bin. Ich muss meinen Hut davor ziehen, was die Jungs für einen Aufwand betreiben um bei uns Fußball spielen zu können.“

Ein Jubiläum gab es in der Badminton Abteilung: „Ja, uns gibt es mittlerweile 25 Jahre. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere einfach mal vorbeischaut“, ergänzte Abteilungsleiter Andreas Kube.

Für Erwin Harte (2. von links) gab es aus Kreisen der ersten Mannschaften ein besonderes Präsent (von links): Michael Beuke, Harte, Philipp Härle, Frank Rosenbusch.

Für Erwin Harte (2. von links) gab es aus Kreisen der ersten Mannschaften ein besonderes Präsent (von links): Michael Beuke, Harte, Philipp Härle, Frank Rosenbusch. Foto: Felix Hennig

Am Ende standen die traditionellen Ehrungen auf dem Programm. Den größten Applaus erntete Erwin Harte, der für 80 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Für Harte gab es als besondere Überraschung ein Präsent der ersten Mannschaft. Das letzte Wort des Abend gebührte dem scheidenden Vorstandssprecher Roland Hennig: „Danke für den Applaus, das tut gut. Ich sehe das als Anerkennung für die geleitetet Arbeit des gesamten Vorstandsteams.“

Ehrungen:

80 Jahre:

Erwin Harte

70 Jahre:

Wilhelm Dirkes, Harry Zander

60 Jahre:

Kurt Plogmann, Günter Düing

50 Jahre:

Herbert Nöll, Norbert Schmalstieg, Dieter Oeljeklaus

40 Jahre:

Erwin Knemöller, Andre Osterhaus

25 Jahre:

Monika Hübsch, Sylvia Wagner-Klinke, Rolf Westermann, Helmut Hollenberg, Andreas Bock, Klaus Kuhlenbeck, Hans-Gerd Lambrecht, Reinhold Homm.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3868853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846498%2F4846515%2F