Mo., 28.03.2016

Fußball-Landesliga Sieg aus der Hand gegeben

Der Ball zappelt schon im Netz: Martin Fleige (ganz rechts) hatte in dieser Szene die Preußen per Kopfball in Führung gebracht.

Der Ball zappelt schon im Netz: Martin Fleige (ganz rechts) hatte in dieser Szene die Preußen per Kopfball in Führung gebracht. Foto: Walter Wahlbrink

Lengerich - 

Fußball-Landesligist Preußen Lengerich verpasste am Ostermontag durch einen Last-Minute-Treffer zum 1:1 gegen Mitaufsteiger SC Münster 08 den Sprung an die Tabellenspitze in der Landesliga. Die Punktverluste sind besonders ärgerlich, weil auch die Mitkonkurrenten um die Meisterschaft patzten.

Von Walter Wahlbrink

Rund 100 Zuschauer sahen am Ostermontag im Stadion an der Münsterstraße in einem mittelprächtigen Landesliga-Spiel zwei verschiedene Halbzeiten. Vor dem Seitenwechsel wirkten die abstiegsgefährdeten Nullachter couragierter im Spielaufbau und zeigten sogar die bessere Spielanlage. Die Preußen konnten kaum spielerische Akzente setzten und wirkten in der Offensive ohne Durchschlagskraft. In der 14. Minute verpasste der Gast nur um Haaresbreite den Führungstreffer. Die zweite gute Einschussmöglichkeit hatten die Domstädter in 23. Minute nach einer schönen Kombination. In der 38. Minute scheiterte Martin Fleige nach einer langgezogenen Freistoßhereingabe am Münsteraner Torhüter Moritz Ostrop.

Aytac Kara (links) wird hier von einem Münsteraner Abwehrspieler ausgebremst.

Aytac Kara (links) wird hier von einem Münsteraner Abwehrspieler ausgebremst. Foto: Walter Wahlbrink

Nach dem Seitenwechsel entdeckten die Preußen ihre Offensivqualitäten wieder und zeigten eine ganz andere Körpersprache. In der 47. Minute traf Fleige nach einer mustergültigen Linksflanke von Robin Surmann nur den Querbalken. Doch zwei Minuten später brachte Fleige die Platzherren nach einer scharfen Freistoßhereingabe von Robin Surmann per Kopfball in Führung. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer hatten die Lengericher Glück, als die Gäste nur den Pfosten trafen. In der 63. Minute hatten die Preußen-Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen, als Christopher Brune das Leder mit einem spektakulären Fallrückzieher nur knapp am Pfosten vorbei setzte. In der 70. Minute entschärfte Lengerichs Torhüter Rene Schenke einen listigen Freistoß der Gäste. Die beste Ausgleichschance hatte Mark Behling in der 86. Minute per Kopfball.

Die Trainerstimmen

Mirsad Celebic, Trainer von Münster 08: „Wir hätten zur Pause mit 2:0 führen müssen und haben hier beim Titelaspiranten die beste Leistung nach der Winterpause gezeigt.“ - Christian Hebbeler, Trainer von Preußen Lengerich: „Wir haben es nach der mäßigen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang ganz ordentlich gemacht und hätten vorzeitig alles klar machen müssen. Die fünf Ausfälle sorgen natürlich für einen Qualitätsverlust. Schade, dass wir von den Ausrutschern der Mitkonkurrenten nicht profitieren konnten. Wir wollen weiterhin oben mit dran bleiben.“

In der Nachspielzeit sorgten zwei Aktionen für den Endstand. Zunächst verpasste Robin Surmann mit einem Pfostenschuss die 2:0-Führung. Postwendend nutzte Leon Wäntig die Freiräume im Lengericher Strafraum mit einem platzierten Flachschuss zum viel umjubelten Ausgleichstreffer.

Preußen Lengerich : Schenke - Wiesch, Beuke, Höwing, Brune, Worch, Moß (88. Beqiri), Greiff (83. Wiethölter), Wolff, Fleige (73. Kara), Surmann.

Münster 08: Ostrop - Koch, Speerschneider, Ricken, R. Schenke (56. Holz), Alex. Otte (71. Suvar), Hamsen, Höppner, Behling, Stiller, Andre Otto (63. Wäntig).

Tore: 1:0 Fleige (49.), 1:1 Wäntig (90.+1).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3897132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F