Mi., 04.05.2016

Fußball-Landesliga: Preußen Lengerich Bürgels Wunsch wird erfüllt

Robin Surmann (rechts) traf beim Lengericher 4:0-Erfolg in Coesfeld am Dienstagabend zwei Mal.

Robin Surmann (rechts) traf beim Lengericher 4:0-Erfolg in Coesfeld am Dienstagabend zwei Mal. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Dem Wunsch ihres scheidenden Trainers Michael Bürgel sind die Landesliga-Fußballer des SC Preußen Lengerich nur zu gerne nachgekommen (aktualisiert). Bei seinem letzten Auswärtsspiel als verantwortlicher Coach gewannen die Lengericher am Dienstagabend bei Eintracht Coesfeld mit 4:0 (1:0) und schenkten dem Trainer noch einmal einen Auswärtsdreier.

Von Uwe Wolter

In der Tabelle sind die Lengericher durch den Sieg in dem vom kommenden Sonntag vorgezogenen Spiel zumindest bis zum Wochenende bis auf einen Punkt auf die Konkurrenten aus Roxel und Haltern und zwei Punkte auf Spitzenreiter SV Mesum herangerückt.

„Das Ergebnis geht auch von der Höhe her so in Ordnung und ist auch vollkommen verdient“, bewertete Bürgels Kollege Christian Hebbeler das Spiel. Coesfeld habe wie erwartet sehr tief gestanden. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber die Dinge so umgesetzt, wie wir sie besprochen hatten.“

Schon nach einer Viertelstunde brachte Robin Surmann die Gäste in Führung. Danach konnte der Tabellenneunte aus Coesfeld die Partie zumindest bis zum Seitenwechsel offen gestalten.

Nach Wiederanwurf dauerte es nur wenig mehr als in Durchgang eins, ehe Surmann mit dem 2:0 (63.) für die Vorentscheidung sorgte. Damit gaben sich die Spieler vom Trainergespann Hebbeler/ Bürgel aber noch längst nicht zufrieden. Nils Wiethölter legte nur fünf Minuten nach Surmanns zweiten Treffer mit einem herrlichen Dropkick aus 20 Metern nach und es stand 3:0. Kurz darauf scheiterte Surmann mit einem Freistoß am Lattenkreuz. Den verdienten Schlusspunkt setzte der kurz vorher eingewechselte Martin Fleige, der in der 85. Minute nach starker Vorarbeit von Niklas Cirkovic den 4:0-Endstand besorgte. „Das passte so auch in der Höhe“, waren die beiden Lengericher Trainer nach Abpfiff zufrieden.

"

Das Ergebnis ist vollkommen verdient.

Christian Hebbeler

"

Für die Lengericher war es nach dem 1:6-Debakel in Hamm der zweite Sieg in Folge. Jetzt können sich die Preußen ganz auf das Pfingstwochenende konzentrieren. Dann werden sie gleich doppelt gefordert sein. Am Pfingstsamstag, 14. Mai, steht das Kreispokalfinale in Hopsten gegen Arminia Ibbenbüren an. Am Montag, 16. Mai, geht es weiter in der Landsliga mit dem Heimspiel gegen den BSV Roxel. Am 29. Spieltag, 22. Mai, haben die Lengericher spielfrei, ehe am 30. und letzten Spieltag, 29. Mai, die Saison mit dem Heimspiel gegen den SV Burgsteinfurt endet.

„Wir werden jetzt schauen, was am Sonntag in den anderen Spielen passiert. Sollte das Spiel am Pfingstmontag noch wichtig für uns sein, dann müssen wir uns überlegen, wie wir das Pokalfinale angehen. Aber das kennen wir ja schon aus den vergangenen Jahren“, meinte Hebbeler nach dem Coesfeld-Spiel.

.

►  Preußen Lengerich : Witte - Härle (77. Beqiri), Wiesch, Bünemann, Beuke (81. Höwing), Worch, Cirkovic, Wolff, Surmann, Greiff (72. Fleige), Wiethölter.

► Tore: 0:1, 0:2 Surmann (15., 63.), 0:3 Wiethölter (68.), 0:4 Fleige (85.)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3979087?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F