So., 11.09.2016

Fußball-Landesliga 4 Preußen Lengerich feiert Arbeitssieg in Herbern

Philipp Härle (links) machte mit einem verwandelten Foulelfmeter den 2:1-Sieg der Lengericher Preußen am Sonntag in Herbern perfekt.

Philipp Härle (links) machte mit einem verwandelten Foulelfmeter den 2:1-Sieg der Lengericher Preußen am Sonntag in Herbern perfekt. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Nach drei unglücklichen Niederlagen in Folge hat der SC Preußen Lengerich in der Fußball-Landesliga am Sonntag wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Von Uwe Wolter

Beim SV Herbern gewann die Elf von Trainer Christian Hebbeler mit 2:1 (1:1) und feierte den dritten Saisonsieg. zuletzt hatten die Lengericher in Ahaus (0:1) gegen SF Lotte 2:3 im Verbandspokal) und 3:4 gegen Grün-weiß Nottuln verloren.

„Das war schon ein hartes Stück Arbeitet“, atmete SCP-Coach Christian Hebbeler nach dem Abpfiff tief durch. Über die vollen 90 Minuten sei es ein ausgeglichenes Spiel gewesen, so der Preußen-Trainer. „Wobei wir die klareren Torchancen hatten.“

Die Gäste ais Lengerich machten auf der Sportanlage in Herbern von Anfang klar, dass sie diesmal nicht wieder mit leeren Händen dastehen wollten. „In den ersten 20 bis 22 Minuten waren wir klar überlegen“,will Hebbeler gesehen haben. Dabei spielte den Preußen der frühe Führungstreffer von Robin Surmann nach einem Freistoß in die Karten. Im letzten Abschnitt der ersten H#lfte hätten die Lengericher das Spiel aber etwas aus der Hand gegeben. „In der 26. Minute kriegen wir dann wieder so ein blödes Gegentor“, ärgerte sich Hebbeler. Kurz vor der Pause aber hätte Dennis Greiff die Gäste wieder in Führung schießen müssen, vergab aber aus guter Position.

„In der zweiten Hälfte sind wir wieder besser in die Zweikämpfe gegangen“, so Hebbeler. Surmann und Nils Wiethölter vergaben aber zunächst zwei Riesendinger. Erst ein Foul an Wiethölter von SVH-Keeper Mikulic ebnete den Weg zum Sieg. Philipp Härle, der schon gegen Nottuln vom Punkt getroffen hatte, traf in der 76. Minute zum 2:1.Den knappen Erfolg rettet der SCP über die Zeit. „Es war heute vielleicht nicht unser bestes Spiel, aber was zählt sind die Punkte. Jetzt konzentrieren wir uns von Spiel zu Spiel und wollen versuchen, wieder etwas höher in der Tabelle zu klettern“, erklärte Hebbeler nach Spielende. Dienächste Chance dazu gibt es am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Borussia Emsdetten.

► Preußen Lengerich: Witte - Härle, Worch, Niemeier, Wiesch - Reichenbach, Moß - Wiethölter, Surmann (89. Beuke), Wolff (77. Höwing) - Greiff – Tore: 0:1 Surmann, 1:1 Kaminsiki (26.), 1:2 Härle (76. FE).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4296644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F