So., 02.10.2016

Fußball: Landesliga 4 Preußen Lengerich sind weiter im Aufwind

Martin Fleige (links) bereitete zwei Tore vor und schoss das 4:1 selbst.

Martin Fleige (links) bereitete zwei Tore vor und schoss das 4:1 selbst. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Keinen Deut ließ der SC Preußen Lengerich nach Eroberung der Tabellenführung am Sonntag bei RW Deuten nach und entschied das Landesliga-Spiel mit 4:2 für sich. Da ASV Senden verlor, bauten den Blau-Weißen den Vorsprung an der Tabellenspitze sogar noch aus.

Von Alfred Stegemann

Das war ein Tag, so richtig nach dem Geschmack des SC Preußen Lengerich . Zunächst feierte die Reserve einen 2:0-Erfolg gegen Arminia Ibbenbüren, dann legte die „Erste“ bei Rot-Weiß Deuten mit 4:2 (2:0) nach und baute so ganz nebenbei die Tabellenführung aus. Damit war die Grundlage geschaffen für ein ausgiebiges Helferfest, das die Preußen gestern Abend nach der Rückkehr von Mannschaft uns Fans aus Deuten im Stadion feierten.

„Ja, das war wirklich ordentlich“, verteilte Trainer Christian Hebbeler ein Pauschallob. Der Sieg ist vollauf verdient und hätte sogar noch ein wenig höher ausfallen können, obwohl Robin Surmann aus beruflichen Gründen nicht spielen konnte. Da der VfL Senden sein Heimspiel mit 0:2 gegen Coesfeld verlor, baute Lengerich den Vorsprung an der Spitze noch ein wenig aus.

Von Beginn hatten die Gäste deutlich mehr Ballbesitz und drängten förmlich auf den Führungstreffer. Der ließ allerdings auf sich warten. Zunächst traf Nils Wiethölter nach Vorarbeit von Dennis Greif per Kopf den Pfosten (15.), dann hatte Wiethölter mit einem Distanzschuss Pech. Schließlich stand Greiff in der 39. Minute goldrichtig und vollendete zum längst überfälligen 1:0. Die Vorarbeit hatte Martin Fleige geleistet genauso wie beim 2:0, das Niklas Cirkovic nur drei Minuten nach der Führung erzielte.

In der Pause schworen sich die Preußen ein, keinen Deut nachzulassen und den Ballbesitz auszubauen. Das setzte die Mannschaft um. Drei Minuten nach Wiederanpfiff war es Kevin Wolff, der nach herrlicher Vorarbeit von Nils Wiethölter auf 3:0 erhöhte. Zwar kamen die Hausherren in der 50. Minute durch Nolte zum Anschlusstreffer und wenig später um ein Haar zum 2:3, das aber Philipp Parlow vereitelte, dann aber waren wieder die Preußen dran. Martin Fleige krönte schließlich seine gute Leistung mit dem 4:1 in der 69. Minute. Das war die Vorentscheidung. Wenig später verpasste Jens Reichenbach sogar das 5:1 nur knapp. Auch wenn Reckers eine viertel Stunde vor Schluss auf 2:4 verkürzte, geriet der hochverdiente Sieg für Preußen Lengerich nicht in Gefahr.

RW Deuten: Schmidt - Pohlmann, Müller, Uhlenbrock, Goeke, Lachs (86. Grugel), Wilkes (74. Winter), Urban, Reckers, Nolte, Peters (80. von Gostomski).

Preußen Lengerich: Parlow - Härle (87. Westhoff), Beuke, Worch, Cirkovic - Moß, Wiethölter - Reichenbach (74. Zimmermann), Greiff, Wolff - Fleige (82. Niemeier).

Tore: 0:1 Greiff (23.), 0:2 Cirkovic (42.), 0:3 Wolff (48.), 1:3 Nolte (50.), 1:4 Fleige (69.), 2:4 Rekers (76.).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4346782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F