So., 23.10.2016

Fußball-Landesliga Lengerich feiert 1:0-Sieg gegen SV Mesum nach zähem Ringen

Martin Fleige (links) wird hier abgedrängt. In der zehnten Minute war er aber zur Stelle und erzielte das Tor des Tages beim 1:0-Sieg gegen den SV Mesum.

Martin Fleige (links) wird hier abgedrängt. In der zehnten Minute war er aber zur Stelle und erzielte das Tor des Tages beim 1:0-Sieg gegen den SV Mesum. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Preußen Lengerich bleibt Tabellenführer der Fußball-Landesliga. In einem ausgeglichenem und von Kampf geprägten Kreisderby gewannen die Lengericher am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum gegen Verfolger SV Mesum knapp mit 1:0 (1:0).

Von Uwe Wolter

Das Tor des Tages erzielte Martin Fleige bereits nach zehn Minuten. Da der Tabellenzweite SpVg. Beckum gegen Emsdetten 05 mit 3:0 gewann, führt der SCP weiterhin mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle vor den Beckumer an. Dahinter klafft schon eine kleine Lücke von sechs Punkten.

Die Gäste aus Mesum wirkten von Beginn an bissiger und hatten in der ersten Hälfte die klareren Chancen. Nach Fleiges Führungstreffer, bei dem die Gäste eine Abseits gesehen haben wollten, hätte die Mesumer fast im Gegenzug den Ausgleich erzielt. Der Schuss von Julian Wolf ging aber knapp daneben. In der 22. Minute entschärfte Lengerichs Schlussmann Jonas Witte einen von Tobias Göttlich geschossenen Freistoß. Drei Minuten später fischte Witte das Leder gerade noch von der Linie. Der Ausgleich wäre bis dahin nicht unverdient gewesen. Sekunden vor der Pause setzte Niklas Cirkovic einen Kopfball aus kurzer Distanz über die Linie, so bleib es beim 1:0 beim Seitenwechsel.

Die erste Viertelstunde nach Wiederbeginn gehörte den Platzherren. Die erste Chance aber verzeichnete Mesum. Felix Stehr köpfte da aber übers Tor. Auf der anderen Seite prüfte Torschütze Fleige die Festigkeit des Tornetzes, der Ball blieb aber im Außennetzt hängen. Es ging weiter munter hin und her, beide Seiten lieferte sich immer noch ein intensives Spiel. Der Mesumer Michael Egbers (67.) verfehlte das Tir nur knapp.

Bei den Lengerich fehlte vorne oft die Genauigkeit. So auch in der 85. Minute, als Nils Wiethölter von der linken Seite den ball nicht zum sehr gut postierten Valon Beqiri passen konnte. In den Schlussminuten warfen die Gäste alles nach vorne, Das Lengericher Gehäuse stand kurzzeitig unter Dauerbeschuss, doch Witte und Co. hielten die Null fest. Am Ende war der Sieg vielleicht ein wenig glücklich, aber keinesfalls unverdient.

„Beide Mannschaften haben mutig nach vorne gespielt“, meinte Mesums Trainer Marcel Langenstroer nach Abpfiff. „Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt.“ Auch Preußen-Trainer Christian Hebbeler, der unter anderem auf Kevin Wolff (Knöchelverletzung aus dem Pokalspiel in Halen) ersetzen musste, hatte ein enges Spiel gesehen. „Ich bin froh, das wir 13, 14 gleichwertige Spieler haben und so die Ausfälle ersetzen können“, erklärte er. „Wir wollten uns diese Ausgangssituation erarbeiten, das ist uns gelungen“, nahm er die drei Punkte gerne an und blicke gleich nach vorne. „Am kommenden Sonntag erwartet uns in Münster das nächste Spitzenspiel.“

► Preußen Lengerich: Witte - Härle, Beuke, Niemeier, Wiesch, Worch, Cirkovic, Surmann, Wiethölter (90. Veronelli), Fleige Greiff (80. Beqiri).

► SV Mesum: Schmalz - Brüggemann, Göcke, J. Wolf, Göttlich, Strotmann, Stehr (67. Koussaybani),, Schmidt (80. Jenders), Grewe, Rieke, Egbers.

► Tor: 1:0 Fleige (10.).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4388742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846498%2F4846501%2F