Do., 17.03.2016

Turnen: Gaumannschaftsmeisterschaften Nachrücker TSV Ladbergen holt sich Silbermedaille

Ladbergens Turnerinnen durften als Nachrücker zu den Gaumeisterschaften fahren. Im Wettkampf 3 sprang überraschend Platz zwei für die TSV-Riege heraus.

Ladbergens Turnerinnen durften als Nachrücker zu den Gaumeisterschaften fahren. Im Wettkampf 3 sprang überraschend Platz zwei für die TSV-Riege heraus. Foto: Carsten Behling

Turnen - 

Eigentlich hätten sie gar nicht teilnehmen dürfen, da sie die Qualifikation verpasst haben. Dann durften die Turnerinnen des TSV Ladbergen doch an den Gaumannschaft-Meisterschaften teilnehmen und sicherten sich sogar die Silbermedaille.

Sportlich hatte sich in diesem Jahr keine Riege der Turnabteilung des TSV Ladbergen für die Gaumannschaft-Meisterschaften in Münster qualifizieren können. Nach zahlreichen Absagen anderer Mannschaften aus anderen Bezirken rückten die TSV-Riegen aus den Wettkampfklassen 3 und 4 am vergangenen Sonntag nach. Und das mit unterschiedlichem Erfolg.

In der Wettkampfklasse 4 der Jahrgänge 2007 bis 2009 sah es zunächst gut aus für die kleinen Turnerinnen des TSV. Sowohl am Sprung als auch am Barren turnte das Quintett mit Finja Buddendiek, Pia Osterhaus, Karina Kaul, Svea Behling und Nadine Gravemeier gute und starke Übungen mit prima Ergebnissen. Dabei musste die Riege auf Dhana Weihermann verzichten, die in die Wettkampfklasse 3 aufrücken musste. Es folgte dann der Balken, wo die jungen Turnerinnen zwei Stürze hinnehmen mussten. Und auch am Paradegerät, dem Boden, unterliefen der Mannschaft zwei größere Fehler. So kam die TSV-Riege auf insgesamt 196,80 Punkte und wurde nur Neunte von zehn Mannschaften. Der Sieg in dieser Klasse holte sich SV Adler Wieseke vor den Riegen des TV Beckum und TV Mettingen. Dennoch war es ein großer Erfolg, erstmalig bei den Gautitelkämpfen dabei gewesen zu sein.

Einen echten Sahnetag erwischte die TSV-Riege in der Wettkampfklasse 3 (2005 und jünger). Auch hier war der TSV als Vierter der Bezirksmeisterschaften nachgerückt. Gleich am Sprung kam die Mannschaft ganz toll in den Wettkampf. Und auch am Reck lief es richtig gut. Nachdem die Mädchen auch am Balken fehlerfrei durchkamen und auch die Wertungen entsprechend gut ausfielen, sah es grundsätzlich schon sehr gut aus für die Mädels.

Am Boden zog der TSV dann den Wettkampf auch noch glatt durch und so warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Nach und nach wurden die insgesamt acht Mannschaften aufgerufen. Erst als Vorletzter und somit als Wettkampfzweiter erklomm das TSV-Quintett mit Nora Lagemann-Kohnhorst, Zoe Schlichter, Anna Muhmann, Maya Emschermann und Dhana Weihermann das Podium. Mit dabei war auch Enie Mairose die mit einem Bänderriss ausgefallen war und bei den Bezirksmeisterschaften noch Erste der Einzelwertung gewesen war.

Mit insgesamt 224,20 Punkten lag die Riege des TSV am Ende hinter dem TV Beckum und vor dem SV Adler Wieseke. Das gesamte Trainerteam und die Mädchen selbst freuten sich natürlich riesig über diesen unerwarteten Erfolg.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3875475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F