Di., 29.11.2016

Fußball: Frauen-Masters im Januar Top-Teilnehmerfeld in Ladbergen

Borussia Mönchengladbach ist eines der Top-Teams, die beim sechsten Frauen-Masters des VfL Ladbergen an den Start gehen.

Borussia Mönchengladbach ist eines der Top-Teams, die beim sechsten Frauen-Masters des VfL Ladbergen an den Start gehen. Foto: Borussia Mönchengladbach

Ladbergen - 

Am 8. Januar 2017 veranstaltet der VfL Ladbergen zum sechsten Mal sein VR-Bank-Damen-Masters in der Rott-Sporthalle Das Starterfeld kann sich wieder sehen lassen. Zwölf Mannschaften von der Bezirksliga bis zur 2. Frauen-Bundesliga werden wieder in Ladbergen sein.

In fünfeinhalb Wochen ist es wieder soweit. Am 8. Januar 2017 veranstaltet der VfL Ladbergen zum sechsten Mal sein VR-Bank-Damen-Masters in der Rott-Sporthalle Das Starterfeld kann sich wieder sehen lassen. Zwölf Mannschaften von der Bezirksliga bis zur 2. Frauen-Bundesliga werden wieder in Ladbergen sein. Aus der 2. Bundesliga liegen die Zusagen des VfL Wolfsburg, Arminia Bielefeld und dem SV Meppen vor.

Während Bielefeld Sieger 2015) und Meppen (Finalist 2016) schon beim Masters zu Gast waren, feiert die Bundesligareserve des VfL Wolfsburg Anfang Januar seine Premiere und dürfte dabei gleich zum Favoritenkreis zählen. Aber auch Arminia Bielefeld und SV Meppen werden Chancen eingeräumt. Aus der Frauen-Regionalliga haben sechs Vereine zugesagt. Mit dabei sein wird Titelverteidiger VfL Bochum, der das Finale gegen Meppen mit 3:0 gewann. Erneut dabei sein wird auch die Regionalliga-Mannschaft von Bayer Leverkusen. Die Werkself gewann die beiden ersten Auflagen 2012 und 2013. Zudem wird es aus der Regionalliga drei Masters-Debütanten geben. Der 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen geben ebenfalls ihre Visitenkarte in Ladbergen ab. Komplettiert wird der Regionalliga-Tross durch die Warendorfer Sportunion. Hier wird es zu einem Wiedersehen mit Ina Teltenkötter kommen, die im Jugendbereich für die JSG Ladbergen/Saerbeck im Einsatz war, ehe sie als B-Juniorin zum FSV Gütersloh wechselte und nun bei der WSU kickt.

Mit Oberligist BW Hollage hat der VfL einen weiteren Gast aus Niedersachsen dabei. Seit dieser Saison steht die ehemalige Ladbergerin Tessa Egbert im BWH-Kader. Dazu gesellt sich Westfalenligist FSV Gütersloh. Das Teilnehmerfeld komplettiert die eigene Bezirksliga-Mannschaft. Nach dem Zusammenschluss mit der DJK BW Greven im Sommer hat sich unter Cheftrainer Jürgen Röös das Team gefunden, dass sich auf das eigene Hallen-Event freuen darf.

Initiator Carsten Behling, der das Turnier letztmalig organisiert, ist mit dem Starterfeld mehr als zufrieden: „Die Idee eines solchen Frauenturniers vor sechs Jahren, war der richtige Weg. Jetzt müssen wir alles tun, dass sich alle Teams wieder bei uns wohlfühlen werden. Dann können wir am 8. Januar einfach wieder nur tollen Fußball der Mädels genießen.“

Die Gruppenauslosung hat folgenden Gruppen ergeben:

Gruppe A: VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen, VfL Bochum, BW Hollage.

Gruppe B: SV Meppen, 1. FC Köln, Warendorfer SU, BW Hollage.

Gruppe C: Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen, VfL Ladbergen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4467228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F