So., 23.04.2017

Fußball-Landesliga: Glückliche Lengericher Veronelli kommt und trifft zum 2:1-Endstand

Niklas Cirkovic (links) wird von Emsdettens Kapitän Ladislav Velican attackiert, kann sich aber trotzdem durchsetzen. Am Ende feierten die Preußen einen mehr als glücklichen 2:1-Last-Minute-Sieg.

Niklas Cirkovic (links) wird von Emsdettens Kapitän Ladislav Velican attackiert, kann sich aber trotzdem durchsetzen. Am Ende feierten die Preußen einen mehr als glücklichen 2:1-Last-Minute-Sieg. Foto: Uwe Wolter

Lengerich - 

Dank eines Last-Minute-Tores gewann in der Landesliga 4 Preußen Lengerich am Sonntagnachmittag gegen Schlusslicht Emsdetten 05 mit 2:1. Die Gäste verpassten es im zweiten Durchgang das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Von Uwe Wolter

Welch ein bitterer K.o.-Schlag für die Gäste aus Emsdetten! Es steht 1:1 und es läuft die zweite Minute der Nachspielzeit zwischen Preußen Lengerich und Schlusslicht Emsdetten 05. Da holt SCP-Coach Christian Hebbeler Martin Fleige vom Feld und bringt Luca Veronelli. Der läuft in Position und wartet auf den Eckstoß. Im Gewühl bekommt er den Ball vor die Füße und trifft mit seinem ersten Ballkontakt zum mehr als glücklichen 2:1-Endstand aus Preußen-Sicht.

„Wir waren über 90 Minuten und vor allem in der zweiten Halbzeit klar besser“, sagte Gästetrainer Bienemann nach Abpfiff. „Wir haben aber viel zu viele Chancen vergeben. Hebbeler sah sein Team in den ersten 20 Minuten griffiger, „dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben.“ Danach hätte Lengerich wenig Zugriff auf das Spiel gehabt. „Aber ich bin glücklich, dass Luca, der zuletzt etwas zurückstecken musste, das Tor gemacht hat. Das war ein glückliches 2:1. Aber in anderen Spielen hatten wir nicht so viel Glück“, so Hebbeler.

Lengerichs Trainer hatte, wie sich schon angedeutet hatte, nur einen kleinen Kader zur Verfügung. So saßen am Sonntag nur zwei Feldspieler (Luca Veronelli und Valon Beqiri) neben Torwart Jonas Witte auf der Auswechselbank. Trotzdem, nach 45 Minuten hätten die Hausherren eigentlich viel beruhigter in die Kabinen gehen können, hätten sie aus ihren Möglichkeiten bis dahin mehr gemacht. So stand es aber nur 1:0 durch den Treffer aus der zehnten Minute. Nach guter Vorarbeit von Timo Wiesch verpasste erst Martin Fleige, dann vollendete aber Robin Surmann im Nachschuss. Schon zwei Minuten später es 2:0 stehen müssen. Nach Zuspiel von Nils Wiethölter war Fleige alleine auf weiter Flur, schloss aber zu überhastet ab.

Emsdetten 05 spielte in den ersten 45 Minuten ganz gut mit und wirkte keinesfalls wie ein Tabellenletzter. Nur bekamen die Gäste kaum eine entscheidende Abschlusspositionen. Erst in der 31. Minute verzog Hammami in aussichtsreicher Position von der linken Seite nur knapp.

Die größeren Spielanteile hatten weiterhin die Preußen, die sich aber oft ein Einzelaktionen verzettelten. Trotzdem war Torschütze Surmannn in der 39. Minute am nächsten am 2:0 dran, doch sein Kopfball strich links am Torpfosten vorbei. So blieb es beim knappen 1:0 beim Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Florian Alexander Meer aus Münster.

Die erste Chance für die Preußen nach Wiederbeginn ging von Surmann aus. Dessen Rechtsflanke (50.) nahm Fleige zwar volley, doch bekam er nicht genug Musik dahinter, so dass 05-Schlussmann Pascal Göcke keine große Mühe hatte zu parieren. Lengerich ging weiter mit seinen Chancen etwas fahrlässig um. So verpasste Malte Moß (58.) nach Flanke von rechts aus kurzer Distanz per Kopf nur um Haaresbreite die Vorentscheidung.

So blieb es weiter spannend. Denn Emsdettens Vorstöße waren nicht immer ungefährlich. Wenn sie dann doch mal zum Abschluss kamen, stand Philipp Parlow im Preußen-Tor zum Glück seinen Mann – bis zur 68. Minute. Dann traf Fabian Ebong zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich. Damit wollten sich die Gäste nicht zufrieden geben. In der Folge bewahrte Parlow seine Elf mehrfach vor dem möglichen Rückstand. Bei den Gastgebern lief nicht mehr viel zusammen. Der Tabellenletzte machte das Spiel. Trotzdem stand die Partie bis zum Schluss auf des Messers Schneide – bis zu Minute 92 (siehe oben).

Preußen Lengerich: Parlow - Reichenbach (73. Beqiri), Worch, Wolff, Moß, Höwing, Wiesch, Cirkovic, Surmann, Fleige (90.+2 Veronelli), Wiethölter.

Tore: 1:0 Surmann (10.), 1:1 Ebong (68.), 2:1 Veronelli (90.+2).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4785268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F