Leichtathletik: Kreismeisterschaften
Zwei Titel für den Nachwuchs des TV Lengerich

Lengerich -

Am Sonntag richtete Arminia Ibbenbüren die Leichtathletik-Kreiseinzelmeisterschaften für die U12/U14 aus. Auch für neun Athleten des TV Lengerich ging es nun um Meisterehren. Mit zwei Titeln sowie sieben Vize-Meisterschaften wussten sie die in sie gesteckten Erwartungen zu erfüllen.

Dienstag, 12.06.2018, 16:33 Uhr

Die erfolgreichen Leichtathleten des TV Lengerich (hinten von links): Finn Haudeck, Charlotte Raecke, Kiana Sage, Stine Willering, Sophie Strothmann. Vorne von links: Klara Sophie Peter, Judith Hart, Jenna Haudeck, Nora Effing.
Die erfolgreichen Leichtathleten des TV Lengerich (hinten von links): Finn Haudeck, Charlotte Raecke, Kiana Sage, Stine Willering, Sophie Strothmann. Vorne von links: Klara Sophie Peter, Judith Hart, Jenna Haudeck, Nora Effing.

Am Sonntag richtete die DJK Arminia Ibbenbüren die Leichtathletik-Kreiseinzelmeisterschaften für die Kinder U12/Jugend U14 im Stadion Schierloh aus. Nach der erfolgreichen Generalprobe beim Schülersportfest in Rheine in der Vorwoche ging es für neun Nachwuchsathleten des TV Lengerich nun um Meisterehren. Mit zwei Titeln sowie sieben Vizemeisterschaften wussten die Aktiven die in sie gesteckten Erwartungen zu erfüllen.

Allen voran stellten die Geschwister Finn und Jenna Haudeck ihr derzeit gute Form unter Beweis. Finn gewann den Titel über 800 m der Altersklasse M13. Auf der Mittelstrecke behauptete er sich eindrucksvoll mit neuer Bestzeit von 2:34,94 min.. Im Hochsprung wurde er mit 1,45 m trotz gleicher Höhe wie der Titelträger nur aufgrund der Fehlversuchsregel Zweiter. Darüber hinaus gelang ihm auch beim Ballwurf eine Steigerung auf 38,5 m, die ihm mit Platz drei einen Medaillenrang einbrachte. Im Weitsprung belegte er mit 4,30 m den vierten Rang.

Auch seine Schwester Jenna wusste zu überzeugen. Auf der Sprintdistanz über 50 m der Altersklasse W10 lieferte sie sich ein spannendes Duell mit ihrer Vereinskollegin Klara Sophie Peter. Nachdem beide Mädchen ihre Vorläufe deutlich gewonnen hatten, steigerten sie sich nochmals im abschließenden Finale. Jenna siegte hauchdünn in 8,18 sec., während Klara Sophie dicht dahinter in neuer Bestzeit von 8,20 sec. Zweite wurde. Über 800 m verbesserte Jenna ihre Bestzeit auf 3:04,64 sec. und gewann die Vizemeisterschaft. Im Hochsprung belegte sie mit 1,13 m den dritten Platz. Im Weitsprung verfehlte Jenna mit 3,59 m als Vierte eine Medaille ebenso knapp wie Jana Sophie mit 1,00 m beim Hochsprung. Beim Schlagball steigerte sich Klara Sophie auf 21,5 m (7.).

Charlotte Raecke (W13) unterbot ihre bisherige 800 m-Zeit um fast sieben Sekunden auf 2:50,63 min. und erkämpfte sich nach einem eindrucksvollen Rennen die Silbermedaille.

Auch Judith Hart überzeugte mit neuen Bestleistungen. Beim Schlagball wurde sie mit 37 m Vizemeisterin, während sie im Hochsprung mit 1,22 m den 4. Platz belegte.

Kiana Sage (W12) lief über 800 m in ordentlichen 3:06,39 min. zur Vizemeisterschaft. Auch Nora Effing (W12) sicherte sich einen tollen zweiten Platz im Ballwurf. Mit 28 m fehlte ihr nur ein Meter zum Titelgewinn.

Weitere Ergebnisse:

W10: Jenna Haudeck Schlagball 21,5 m (6.)

Klara Sophie Peter Weit 3,31 m (8.)

W11: Judith Hart 50 m 9,01 sec. (Vorlauf), Weit 3,45 m (11.)

Sophie Strothmann 50 m 9,55 sec. (Vorlauf), 800 m 3:30,18 min. (9.), Weit 3,25 m (12.), Schlagball 25,0 m (9.)

Stine Willering 50 m 9,58 sec. (Vorlauf), 800 m 3:23,55 min (8.), Weit 3,06 m (14.),

Hoch 1,13 m (7.), Schlagball 20,5 (12.)

W12: Nora Effing 75 m 12,13 sec. (Vorlauf), Weit 3,22 m (10.)

Kiana Sage 75 m 12,53 sec. (Vorlauf), Weit 3,14 m (11.), Ball 22,0 m (5.)

W13: Charlotte Raecke 75 m 11,20 sec. (Vorlauf), Weit o.g.V.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814107?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Ein Fest, so bunt wie Münster
Rundgang über „Münster mittendrin“: Ein Fest, so bunt wie Münster
Nachrichten-Ticker