Aufstiegsrunde der Juniorenfußballer
Preußen Lengerich hat zwei Eisen im Feuer

Tecklenburger Land -

Für die Fußballfreunde im Tecklenburger Land steht in den nächsten vierzehn Tagen die Aufstiegsrunde zur Junioren Bezirksliga im Blickpunkt. Am ersten Spieltag genießen am Wochenende nur die B-Mädchen des SV Teuto Riesenbeck (gegen FC Marbeck) und D-Junioren des SC Preußen Lengerich (gegen Greven 09) Heimvorteil.

Donnerstag, 14.06.2018, 17:35 Uhr

Die D-Junioren des SC Preußen Lengerich (weißes Trikot) wollen mit einem Sieg gegen Greven 09 in die Aufstiegsrunde starten.
Die D-Junioren des SC Preußen Lengerich (weißes Trikot) wollen mit einem Sieg gegen Greven 09 in die Aufstiegsrunde starten. Foto: Walter Wahlbrink

Die C-Junioren der Ibbenbürener SV gastieren im ersten Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Bezirksliga am Samstag beim Hörder SC.

A-Junioren

JSG Wad./Liesb./Diest. -

Cheruskia Laggenbeck

Wie im Vorjahr starten die Laggenbecker in der Relegationsrunde beim Beckumer Vertreter JSG Wadersloh/Liesborn/Diestedde. Den 5:0-Sieg sollten sie aber nicht als Maßstab nehmen. Die Gastgeber haben sich unheimlich gut weiterentwickelt und sicherten sich den Titelgewinn mit 17 Punkten Vorsprung vor der SG Enniger/Vorhelm. Sie wollen sich mit dem B-Jugendlichen Marius Nettemeier (27 Tore) verstärken. Laggenbecks Trainer Raphael Palm ist aber optimistisch und vertraut den eigenen Stärken. Die Duelle in den Spitzenspielen gegen Eintracht Mettingen hatten durchaus Bezirksliga-Niveau. Wenn die Laggenbecker an diese starken Leistungen anknüpfen können, ist ihnen der Aufstieg durchaus zuzutrauen. Nach drei Kreismeistertitel und einem Kreispokalsieg wäre für Raphael Palm der Aufstieg das I-Tüpfelchen.

► Samstag, 16.30 Uhr

B-Mädchen

Teuto Riesenbeck -

FC Marbeck

Bei den B-Mädchen steigen aus vier Aufstiegsrundengruppen jeweils die Tabellenersten und die zwei besten Gruppenzweiten auf. Die Riesenbecker sicherten sich in der abgelaufenen Saison mit den B-, C- und E-Mädchen den Kreismeistertitel. Dass sind gute Voraussetzung, sich bei einem Aufstieg langfristig in der Bezirksliga zu etablieren. Deshalb will Teutos Trainer Reinhard Heuer alle Register ziehen, um den Aufstieg zu schaffen. Talentierte C-Mädchen sollen den Kader verstärken. Mit Antonia Leiermann,Male Stockmann und Christin Heilemann konnten drei B-Mädchen schon wichtige Erfahrungen in der Frauen-Landesliga sammeln .Die Marbeckerinnen gehören zu den Aufstiegsfavoriten. Sie markierten auf Kreisebene in 16 Spielen 103 Tore.

► Sonntag, 11 Uhr

B-Junioren

Preußen Lengerich -

SpVg Oelde

Die Preußen haben den erheblichen Vorteil, das sie zwei Mal Heimvorteil genießen können. Den Optimismus zieht SCP-Coach Stefan Kilfitt aus der starken Rückrunde. In den elf Spielen blieb sein Team ohne Punktverlust und konnte sich für 0:6-Schlappe aus den Hinspiel im Spitzenspiel gegen Cheruskia Laggenbeck mit einem 3:1-Sieg eindrucksvoll revanchieren. Während sein Team in der Hinrunde 22 Gegentreffer kassierte, waren es in der Rückserie nur noch neun. Die Preußen sind aber auch im Angriff mit den Goalgettern Furkan Payyu (32 Tore) und Korkan Adam (23) herausragend besetzt. Der unbändige Siegeswille zeichnet seine Mannschaft aus. Nun müssen die Lengericher unter Beweis stellen, dass sie auch auf einem höheren Niveau bestehen können. Auch die Oelder blieben in der Rückserie ohne Punktverlust und kassierten nur drei Gegentreffer.

► Sonntag, 11 Uhr

C-Junioren

SpVg Beckum -

Arminia Ibbenbüren

Die Arminen starten nach den starken Auftritten im Westfalenpokal mit viel Selbstvertrauen in diese Aufstiegsrunde. Im Kreispokalfinale setzten sie sich zunächst gegen den Bezirksligisten Eintracht Mettingen nach Elfmeterschießen durch. Nach den Siegen gegen die Bezirksligisten TSG Sprockhövel (1:0)und JSG Lennestadt/LaKi (2:0) scheiterten die Schierloher erst im Achtelfinale des Westfalenpokals gegen den Regionalligisten VfL Bochum (0:4). „Diese Erfahrungswerte kommen uns in dieser Aufstiegsrunde vielleicht in zugute“, sagt Arminias Trainer Andreas Schmidt. Die Beckumer Zweitvertretung ist nur schwer einzuschätzen. Die Arminen sind aber aufgrund ihrer Spielstärke favorisiert.

► Samstag, 15 Uhr

D-Junioren

Preußen Lengerich -

Greven 09

Die Lengericher Jungs haben sich auf Kreisebene in einem starken Zwölferfeld durchgesetzt und müssen sich in der Aufstiegsrunde nicht verstecken. Den Optimismus auf ein gutes Abschneiden zieht SCP-Coach Pascal Heemann aus dem starke Abwehrverhalten seiner Mannschaft. In der Meisterrunde auf Kreisebene kassierte sein Team nur drei Gegentreffer. Die Aufstiegschancen sind nur schwer einzuschätzen. Mit Greven 09 treffen die Preußen zum Auftakt auf den Drittplatzierten aus dem Fußballkreis Münster/Warendorf und können auf einen gelungenen Einstand hoffen. In sieben Meisterschaftsspielen blieben die Grevener (17:12 Tore) nur vier Mal siegreich.

► Samstag, 13.0 Uhr

C-Junioren-Relegation

Hörder SC -

Ibbenbürener SV

Der ISV-Nachwuchs will sich mit einem guten Ergebnis am Samstag im Dortmunder Stadtteil Hörde eine gute Ausgangslage verschaffen für das Rückspiel in acht Tagen im Sportzentrum Ost. Die ISV trifft in dieser Relegationsrunde mit dem Hörder SC vermutlich auf den vermeidlich stärksten Gegner. Nach einer schwachen Hinrunden-Bilanz ( sieben Punkte) sammelten die Hörder in der Rückrunde 15 Zähler. ISV-Trainer Philipp Hölscher hat einige Informationen eingeholt.“Die Hörder sollen im Angriff individuell gut besetzt sein“,sagt Hölscher. Dementsprechend wird er sein Team einstellen und setzt zunächst auf ein kompaktes Abwehrverhalten.

► Samstag, 16 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5819762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Rechtslücken: Wer zahlt für Katzen und Hunde?
 (Symbolbild)Dr. Hannah Reidun Niermann
Nachrichten-Ticker