Fr., 25.11.2016

Fußball - 3. Liga: VfL Osnabrück - SF Lotte Taktische Ausrichtung

Osnabrück / Lotte - 

Wenn sich der VfL Osnabrück und SF Lotte heute Nachmittag ab 14 Uhr erstmals in einem Pflichtspiel gegenüberstehen, ist es auch das Duell zweier verschiedener Systeme. Während die Hausherren mehr auf Sicherheit bedacht sind, suchen die Gäste ihr Heil in der Offensive.

Von Alfred Stegemann

Wenn sich der VfL Osnabrück und SF Lotte heute Nachmittag ab 14 Uhr erstmals in einem Pflichtspiel gegenüberstehen, ist es auch das Duell zweier verschiedener Systeme.

Der VfL ist im 4:4:2-System auf Ballsicherung und spielerische Lösungen in Drucksituationen bedacht. Dabei gilt zumeister „safety first“. Die Sportfreunde halten es da mehr mit der „Haudrauf-Mentalität. Sie bevorzugen im 4:3:3-System das offensive Pressing, stören den Gegner früh und suchen die Zweikämpfe.

Beide Clubs müssen auf wichtige Defensivstützen verzichten. Beim VfL fehlt der Ex-Lotter Tobias Willers wegen der fünften gelben Karte. Ihn wird Anthony Syhre vertreten. Die Sportfreunde müssen mit Matthias Rahn (Kreuzbandriss) ebenfalls auf einen Innenverteidiger verzichten. Seinen Part dürfte wie beim 6:0 vor einer Woche Tim Wendel einnehmen.

Sowohl beim VfL wie auch bei den Sportfreunden sind gegenüber der Vorwoche weite Änderungen zu erwarten. Rechts in der Viererkette wird wohl der wieder genese Nazim Sangaré den Vorzug von Mohamed El-Bouazatti erhalten. Zudem deutet alles daraufhin, dass Angreifer Halil Savran erstmals nach seiner Verletzung für Robert Kristo von Beginn an aufläuft. Lottes Nico Neidhart hat wegen Leistenproblemen nicht trainiert und sitzt wohl draußen. für ihn spielt nach abgesessener Gelbsperre Alexander Langlitz. Weitere Änderungen sind nicht zu erwarten.

VfL Osnabrück: Gersbeck - Sangaré, Syhre, Appiah, Dercho - Heider, B. Schulz, Groß, Reimerink - Wriedt, Savran.

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Wendel, Nauber, Steinhart - Dej, Pires-Rodrigues, Gorschlüter - Granatowski, Rosinger, Freiberger.

Schiedsrichter: René Rohde (36, Rostock); Assistenten: Markus Häcker (Pentz), Markus Schüller (Neersbroich).

Schiedsrichter Rohde hat die Erfahrung von 49 Regional-, 34 Drittliga- und 28 Zweitligaspielen. Die Sportfreunde pfiff er bisher einmal, am 3. April 2010 beim 2:1-Heimsieg über Wormatia Worms. Bereits fünf Mal leitete Rohde Spiele des VfL. Bei einer Niederlage, einem Unentschieden und drei Siegen ist die Bilanz positiv. Besonders in Erinnerung ist der 2:1-Erfolg am 25. August 2015 bei Energie Cottbus, das erste Spiel unter der Führung von Joe Enochs.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4458639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F