Mo., 22.09.2008

Lüdinghausen Lüdinghauser Ruderer siegen bei Inselumrundung

Lüdinghausen /Senden. Unter Beteiligung der Rudervereine Lüdinghausen und Senden fand am vergangenen Samstag auf dem Dortmund-Ems-Kanal beim Akademischen Ruderverein Münster ( ARC ) der mittlerweile traditionelle RUDI-Cup (Rund um die Insel) statt.

In der Bootsklasse der über 40-Jährigen besiegte der Lüdinghauser Vierer mit Steuermann die einzige Konkurrenz aus Senden in einer hervorragenden Zeit von 23:27 Minuten (Senden: 25:42 Minuten). Auf der 5,2 Kilometer langen Regattastrecke holte die Mannschaft um Ingo Glarmin alles aus sich und ihrem Boot „Impuls“ heraus – und das, obwohl das Boot von den Jugendlichen des Lüdinghauser Rudervereins im Hinblick auf die älteren Ruderer liebevoll als „Elefantenboot“ bezeichnet wird.

Trotz ihrer Niederlage im Vierer mit Steuermann konnten sich auch die Sendener über Erfolge beim RUDI-Cup freuen. So belegte Jannik Hoffmann im Einer (Junioren bis 18 Jahre) mit einer Zeit von 23:14 Minuten Platz eins. Im Zweier (Junioren bis 18 Jahre) errangen Lars Kristian Wetz und Niklas Hoffmann den ersten Platz.

Auf dem Siegertreppchen landete auch die Sendener Mannschaft des Senioren-Mixed-Vierers (Ü 40) mit Agnes Stückmann-Heumer am Steuer und Ute Ordelheide, Ulrike Hieck, Herbert Geisler und Karl Ordelheide an den Skulls.

Einen dritten Platz erruderten sich Franziska Falke und Hella Geisler im Zweier (Senioren ab 18 Jahre). Der Vierer (Senioren Ü 40) mit Karl Ordelheide (Steuermann), Eduard Eckmann, Wolfgang Kabisch, Wolfgang Surres und Rolf Bunk wurde hinter den Booten des ARC und des RV Lüdinghausen Dritter.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/559514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F715796%2F715802%2F