Sa., 08.04.2017

Fußball: Kreisliga B 2 Ahaus/Coesfeld Drei Spieler kommen nach Hause zu Fortuna Seppenrade

Schon mal mit Fortuna-Emblem: der künftige Trainer Mahmoud Abdul-Latif (v.l.), Achim Wischnewski, der künftige Co-Trainer Hassan Sannan, Bastian Blechinger, Max Kemmann, Philipp Heimsath und Helmut Nottenkämper.

Schon mal mit Fortuna-Emblem: der künftige Trainer Mahmoud Abdul-Latif (v.l.), Achim Wischnewski, der künftige Co-Trainer Hassan Sannan, Bastian Blechinger, Max Kemmann, Philipp Heimsath und Helmut Nottenkämper. Foto: Michael Beer

Seppenrade - 

Fortuna Seppenrade freut sich auf die Rückkehr dreier ehemaliger Spieler. Einer beendet seine Auszeit, einer kommt vom Erzrivalen Union Lüdinghausen und einer aus der U 19-Westfalenliga von RW Ahlen.

Von Michael Beer

Gleich drei Neuzugänge für die nächste Saison stellte der SV Fortuna am Donnerstagabend vor. Alle drei Spieler sind in Seppenrade keine Unbekannten, haben das Fußball-ABC bei Fortuna erlernt und wohnen am Hüwel.

„Als wir in den Gesprächen mit Max Kemmann und Helmut Nottenkämper über Neuverpflichtungen gesprochen haben, waren wir uns einig, einmal die Akteure anzusprechen, die in Seppenrade schon gespielt haben“, sagte Mahmoud Abdul-Latif, der im Sommer als Trainer von Union Lüdinghausen zu Fortuna wechselt. „Ich bin froh, dass wir mit Bastian Blechinger, Achim Wischnewski und Philipp Heimsath drei Spieler gefunden haben, die sich für unser neues Projekt interessieren und auch aus sportlichen Aspekten für Fortuna entschieden haben.“

Preußen Münster und RW Ahlen

Der 18-jährige Blechinger spielte bis zur B-Jugend in Seppenrade. Es folgten zwei Jahre bei RW Ahlen, dann ein Jahr bei den A-Junioren des SC Preußen Münster in der Bundesliga, bevor er wieder nach Ahlen in die U 19-Westfalenliga zurückkehrte. Da er im kommenden Jahr sein Fachabitur machen möchte, ist es kaum noch möglich, viermal in der Woche wie in Ahlen zu trainieren. Blechinger wird zudem Trainer einer Jugendmannschaft in Seppenrade – ebenso wie der 26-jährige Wischnewski, der in Zukunft die C-Junioren übernehmen wird. Er trug bis zur D-Jugend das Trikot der Seppenrader, wechselte dann nach Waltrop und Herbern. Bei den Senioren war er für den Ortsnachbarn Union 08 von der Kreisliga bis zur Landesliga aktiv. Er hatte immer guten Kontakt zu Fortuna-Obmann Kemmann. Dass auch der Lüdinghauser Trainer zu den Fortunen wechselt, machte seine Entscheidung leichter. Heimsath, der Dritte im Bunde, hatte wegen seines Studiums über ein Jahr mit dem Fußball ausgesetzt. Der 26-Jährige wechselte im zweiten C-Jugendjahr von Seppenrade zu Union, wo er bis zur Landesliga in der Defensive seinen Mann stand. Er hatte seit dem Ende der vergangenen Saison sporadisch schon bei der zweiten Seppenrader Mannschaft mittrainiert und ausgeholfen.

"

Als Verein sind wir immer daran interessiert, ehemalige Jugendspieler zurückzuholen.

Obmann Max Kemmann

"

„Als Verein sind wir immer daran interessiert, ehemalige Jugendspieler zurückzuholen. Die drei Neuen passen auch charakterlich gut zu uns“, sagte Obmann Kemmann. „Wir sind guter Dinge, der Kader bleibt so gut wie zusammen“, freute sich der zweite Fortuna-Vorsitzende Helmut Nottenkämper auf die kommende Saison.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4755621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F4846091%2F4896959%2F