Mo., 29.02.2016

Badminton-Bundesliga Die zweite Reihe von Union Lüdinghausen begeistert beim 4:2 gegen Mülheim

Das Lüdinghauser Ersatz-Damendoppel Yvonne Li (vorne) und Mizuki Fujii erledigte seinen Job gegen Mülheim erfolgreich in zwei Sätzen.

Das Lüdinghauser Ersatz-Damendoppel Yvonne Li (vorne) und Mizuki Fujii erledigte seinen Job gegen Mülheim erfolgreich in zwei Sätzen. Foto: mkle

Lüdinghausen - 

Fünf Spieler fehlten, doch auch die zweite Reihe des SC Union Lüdinghausen begeisterte die Zuschauer. Union gewann gegen den 1. BV Mülheim mit 4:2. Dabei sahen die Fans zwei Doppel, die es so noch nie gegeben hatte.

Von Markus Kleymann

Es war weit mehr als ein Schaulaufen, was Badminton-Erstligist Union 08 Lüdinghausen am Samstag im letzten Heimspiel der Normalrunde ablieferte. Obgleich der zweite Platz und damit die Teilnahme an den Play-Offs um die Deutsche Meisterschaft feststand und mit Karin Schnaase, Eefje Muskens, Josche Zurwonne, Matthew Nottingham und André Kurniawan Tedjono quasi eine ganze Mannschaft fehlte, hängten sich die Unionisten gegen den Dauerrivalen BV Mülheim vor unerwartet vielen Zuschauern mächtig ins Zeug und siegten verdient mit 4:2. Allerdings traten auch die Gäste ersatzgeschwächt an, weil sie auf Spieler verzichten mussten, die bei den „Austrian Open“ in Wien ganz vorne mitmischten.

So standen auf Lüdinghauser Seite zwei Doppel auf dem Feld, die die Zuschauer noch nie gesehen hatten. Ganz souverän siegten Mizuki Fujii und Yvonne Li im Damendoppel, während Ingo Kindervater zusammen mit Einzelspezialist Nick Fransman im Herrendoppel über drei Sätze ging, letztlich aber nach einem sehenswerten Spiel vor vielen begeisterten Zuschauern den Kürzeren zog.

Dass Yvonne Li als größtes deutsches Nachwuchstalent gehandelt wird, bewies die Deutsche Jugendmeisterin im Dameneinzel. Sie gewann die Partie souverän. Hochklassige Spiele lieferten Yuhan Tan und Nick Fransman in den Herreneinzeln, die zuvor als ausgeglichen eingestuft worden waren. Beide gewannen souverän in zwei Sätzen. „Das waren zwei bärenstarke Leistungen“, freute sich Union-Trainer Christoph Schnaase. Damit waren schon die vier siegbringenden Punkte erspielt. So war es nicht mehr schlimm, dass Ingo Kindervater aufgrund von Rückenbeschwerden das Mixed zusammen mit Mizuki Fujii nicht mehr spielte und somit Mülheim zum zweiten Punkt kam.

Strahlende Gesichter gab es bei den Spielern, Zuschauern und Verantwortlichen nach dem Spiel. Nach dem Aufstieg der zweiten Union-Mannschaft in die Oberliga wurde im Anschluss in der Halle spontan groß gefeiert.

SC Union 08 Lüdinghausen - 1. BV Mülheim  4:2

Fransm./Kinderv. - Zavadsky/de Ruiter 21:16, 17:21, 16:21

Li/Fujii - Käpplein/Altenbeck 21:13, 21:12

Yuhan Tan - Dmytro Zavadsky 21:14, 21:10

Yvonne Li - Katharina Altenbeck 21:10, 21:15

Kindervater/Fujii - de Ruiter/Käpplein 0:21, 0:21

Nick Fransman - Alexander Roovers 21:14, 21:11

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3836816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F