Fr., 16.06.2017

Jugendfußball Union Lüdinghausen holt den Kreispokal

Dank nach einem perfekten Saisonabschluss: Die D1-Fußballer von Union Lüdinghausen feierten in Coesfeld den Sieg im Kreispokal.

Dank nach einem perfekten Saisonabschluss: Die D1-Fußballer von Union Lüdinghausen feierten in Coesfeld den Sieg im Kreispokal. Foto: Union Lüdinghausen

Lüdinghausen - 

In der ersten und in der letzten Minute trafen die D-Junioren von Union Lüdinghausen. Das reichte zum 2:1-Sieg über die Gastgeber der DJK Eintracht Coesfeld – und zum Gewinn des Kreispokals.

Den Liga-Pokal in die Höhe zu stemmen, war den D-Junioren von Union Lüdinghausen nicht vergönnt. Doch eine Chance auf einen Titel hatte der Vizemeister der Kreisliga A Ahaus/Coesfeld noch – und er nutzte sie. Im Finale des Fußballs-Kreispokals besiegte der Nachwuchs der Schwarz-Roten nun die DJK Eintracht Coesfeld mit 2:1 (1:1).

Mit zahlreichen Eltern, Großeltern, Mitgliedern des Vereinsvorstands und Spielern der ersten Seniorenmannschaft von Union hatten sich die D-Junioren auf den Weg zur Anlage des Sportzentrums West in Coesfeld gemacht. Mannschaften und Anhänger sahen sich nach kurzer Zeit wieder. Erst zweieinhalb Wochen zuvor, am letzten Spieltag der Kreisliga A, hatte die DJK Eintracht den Nachwuchs von Union Lüdinghausen empfangen. Das Spiel endete mit einem 2:0-Erfolg der Schwarz-Roten. Die Lüdinghauser beendeten die Liga-Saison hinter dem FC Epe auf dem zweiten Rang, die Coesfelder wurden Sechster.

Im Kreispokalfinale sahen knapp 200 Zuschauer einen druckvollen Beginn der Lüdinghauser. Ein Freistoß sorgte schon in der ersten Minute für die frühe Führung der Gäste. Nach einer von Union dominierten ersten Viertelstunde zeigte die Eintracht, warum auch sie den Weg ins Finale geschafft hatte. Körperlich präsent, kamen die Coesfelder immer besser in die Partie und konnten zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff den inzwischen verdienten Ausgleich erzielen.

Die mitgereisten Union-Anhänger waren verunsichert. Wie würden die Jungs den Gegentreffer kurz vor der Halbzeitzeitpause wegstecken?

Beiden Teams merkte man nach Wiederanpfiff den größer werdenden Druck deutlich an – das Spiel wirkte zerfahren und keine der beiden Mannschaften wollte vor dem immer näher rückenden Schlusspfiff einen Fehler machen. Die Lüdinghauser D-Junioren hatten jedoch die bessere Spielanlage und kamen immer wieder zu Torchancen, die aber allesamt nichts einbrachten. Fans und Betreuer stellten sich schon auf eine Verlängerung ein.

Es lief die letzte Minute der regulären Spielzeit, als der Union-Nachwuchs mit einem Angriff über die rechte Seite eine Ecke erzwang. Fast alle Feldspieler der Gästemannschaft zog es in den Coesfelder Strafraum, am Halbkreis blieben zwei Spieler zur Absicherung. Die Ecke kam, der Ball wurde länger und länger, und am zweiten Pfosten netzte einer von Unions kleinsten Spielern zur erneuten Führung ein.

Damit war die Partie noch nicht vorbei, eine kurze kurze Nachspielzeit mussten die Lüdinghauser Anhänger noch zittern. Nach dem Schlusspfiff aber kannte der Jubel auf dem Platz und auf den Rängen keine Grenzen mehr.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4934262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F