Badminton: Team-EM
Rekordverdächtige 17 Minuten

Lüdinghausen -

Kurzarbeit für die Herren, schweißtreibende Maloche für die Damen. Am Ende blieben beide deutsche Teams auch nach ihren zweiten Spielen ohne Satzverlust.

Mittwoch, 14.02.2018, 15:02 Uhr

Yvonne Li siegte als einzige deutsche Spielerin in zwei Sätzen.
Yvonne Li siegte gegen die Ukraine als einzige deutsche Spielerin in zwei Sätzen. Foto: Ralf Aumüller

Bei den Badminton-Europameisterschaften in Kazan blieben die beiden deutschen Teams auch in ihren zweiten Gruppenspielen ohne Satzverlust. Die Herren-Nationalmannschaft gewann gegen Luxemburg am Mittwoch mit 5:0, ebenso wie die Damen gegen die Ukraine. Das dritte Gruppenspiel der Frauen gegen Irland, das am Mittwoch um 17 Uhr deutscher Zeit begann, war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Die Partie des deutschen Herren-Nationalteams gegen Luxemburg war eine mehr als klare Angelegenheit. Kai Schäfer von Bundesligist Union Lüdinghausen besiegte Robert Mann mit 21:10, 21:9. Schäfers Vereinskollege Josche Zurwonne und sein Doppelpartner Jones Ralfy Jansen leisteten Kurzarbeit. Sie setzten sich gegen Mattias Sonderskov und Juno Thomas in rekordverdächtigen 17 Minuten durch (21:7, 21:5).

Mehr zu tun hatten die deutschen Damen. Sie setzten sich am Ende gegen die starken Ukrainerinnen vom Gesamtergebnis her unerwartet deutlich durch, mussten aber hart kämpfen. Yvonne Li von Union Lüdinghausen gewann als einzige Deutsche in zwei Sätzen, wobei der erste in der Verlängerung entschieden wurde (22:20, 21:17). Alle anderen vier Spiele waren erst nach drei Sätzen entschieden. Lis Vereinskollegin Linda Efler kam diesmal nicht zum Einsatz.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Erfolgreiches Heimspiel für Roland Kaiser
Roland Kaiser – hier im Duett mit Background-Sängerin Christiane Eiben – begeisterte 9000 Fans auf dem Domplatz.
Nachrichten-Ticker