Leichtathletik
Union Lüdinghausen: Querfeldein zu sieben Medaillen

Lüdinghausen -

Ohne Titel, aber mit sieben Medaillen kehrten Union Lüdinghausens Leichtathleten von den Kreis-Waldlaufmeisterschaften zurück. Besonders stark waren Unions jüngste Aktive – sie schafften gleich drei Mal den Sprung auf das Treppchen.

Mittwoch, 14.03.2018, 21:03 Uhr

Bennett Rips lief über 1700 Meter auf den dritten Platz seiner Altersklasse.
Bennett Rips lief über 1700 Meter auf den dritten Platz seiner Altersklasse. Foto: Union Lüdinghausen

Zwar ohne Titel, aber mit sieben Medaillen kehrten Union Lüdinghausens Leichtathleten von den Kreiswaldlaufmeisterschaften in Lette zurück. Besonders stark waren Unions jüngste Aktiven, denn die von Katja Pauly und Maite Ribbing trainierten Läufer schafften gleich drei Mal den Sprung auf das Treppchen.

Bei den Jungen M 9 wiederholte Paul Stork seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Er wurde über 1200 Meter in 5:10 Minuten wieder Zweiter und musste sich nur knapp Patrick Hüsken vom FC Nordkirchen geschlagen geben, der vier Sekunden schneller war.

In der Altersklasse W 8 kamen mit Marit Rips und Julia Baumeister gleich zwei Unionistinnen auf das Treppchen. Baumeister wurde mit fünf Sekunden Rückstand Zweite in 5:33 min, nur eine Sekunde später überquerte Rips die Ziellinie. Gemeinsam mit Frida Burhöi stürmten sie in der Mannschaftswertung auf eine beachtenswerten zweiten Platz.

In der Altersklasse M 11 wurde Nachwuchsläufer Bennett Rips Dritter. Über 1700 Meter gelang auch ihm ein hervorragender Lauf bei guten äußeren Bedingungen. Er benötigte 7:51 min für die Strecke.

Über eine Silbermedaille durfte sich Luk Havermeier freuen. In der Altersklasse M 13 benötigte er für 2200 Meter nur 9:59 min. Über die gleiche Distanz lief Vereinskollegin Anita Wulfert (W 12) auf den Bronzeplatz. Mit 9:54 min fehlten gerade einmal drei Sekunden zur Silbermedaille. Diese Medaille holte die Lüdinghauserin sich dann aber in der Mannschaftswertung. Wulfert sowie Ella Müller (W 13), die Fünfte in der Einzelwertung wurde, sowie Lynn Gurkse (W 12), die als Siebte einlief, sicherten sich gemeinsam in der Altersklasse U 14 Rang zwei.

Knapp am Treppchen vorbei lief die weibliche Jugend U 12. Lotte Groß-Hartmann, Pauline Sommer und Alycia Zombik erzielten im größten Teilnehmerfeld mit 17 Mannschaften einen guten vierten Platz.

Zwei weitere fünfte Plätze gab es für die Union-Leichtathleten durch Groß-Hartmann (W 11) und Greta Burhöi (W 9). Auf Rang sechs landete Christin Roß (W 9), ihre Schwester Sophie (W 12) wurde Siebte. Ebenfalls eine Urkunde erhielt Ole Coprian als Achter in der Altersklasse M 8.

„Insgesamt dürfen wir mit der Ausbeute durchaus zufrieden sein, zumal bei den älteren Aktiven gleich vier Medaillenkandidaten passen mussten“, bilanzierte Union-Trainer Klaus Johannknecht. Sarah Krause und Sarina Fischer müssen verletzungsbedingt pausieren. Katja Grosse sowie Tobias Niehues mussten krankheitsbedingt kurzfristig passen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5591764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker