Volleyball: WDM
Hürde Hoxfeld zu hoch für junges Union-Team

Lüdinghausen -

Der achte Platz, den die U 16 des SC Union Lüdinghausen bei den Westdeutschen Meisterschaften in Aachen errang, ist aller Ehren wert. Es war sogar noch ein bisschen mehr drin.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

Achte in Aachen: die U 16-Volleyballerinnen des SC Union Lüdinghausen und das Trainer-Duo Niklas Domanik/Claudia Schlegel.
Achte in Aachen: die U 16-Volleyballerinnen des SC Union Lüdinghausen und das Trainer-Duo Niklas Domanik/Claudia Schlegel. Foto: Union

Der U 16-Volleyball-Nachwuchs des SC Union Lüdinghausen belegte bei den Westdeutschen Meisterschaften am Wochenende in Aachen den achten Platz. In einer sehr starken Gruppe musste sich Union zunächst mit BW Aasee und dem TV Gladbeck messen. Das erste Spiel gegen BW Aasee begann mit Fehlern auf beiden Seiten. Nachdem die Teams ihre Anfangsnervosität abgelegt hatten, entwickelte sich ein spannender erster Satz, den Aasee knapp mit 27:25 für sich entschied. Im zweiten Durchgang gelang es den Lüdinghauserinnen nicht, die Annahme zu stabilisieren, BWA hatte fortan leichtes Spiel.

Borken zu stark

Somit musste fürs Weiterkommen ein Sieg gegen Gladbeck her. Satz eins ging an Union (25:22), Satz zwei an den TVG (25:23). Knapp blieb es auch im Tiebreak, den Lüdinghausen mit 15:13 gewann. Im Viertelfinale ging’s gegen den RC Borken-Hoxfeld – eine zu hohe Hürde für die junge SCU-Mannschaft. Nach nur 40 Minuten war das Match vorbei. „Wir haben leider zu keinem Zeitpunkt die Annahme in den Griff bekommen. Hinzu kam, dass wir selbst schlecht aufgeschlagen haben“, so das Fazit des Trainer-Duos Niklas Domanik/Claudia Schlegel. Die Ex-Unionistin, die inzwischen in Schweden wohnt, war eigens für die WDM in die Heimat gereist.

Am Sonntag hießen die Gegner Humann Essen und VC Minden. Die erste Begegnung gegen Essen verlor Lüdinghausen deutlich, die zweite gegen das Team aus Ostwestfalen erst nach hartem Kampf.

„Wir waren mit dem jüngeren Jahrgang in Aachen. Bis auf zwei Spielerinnen dürfen alle im nächsten Jahr noch mal in der Altersklasse antreten. Der achte Rang ist daher eine gute Platzierung. Anderseits wird man das Gefühl nicht los, dass noch mehr drin gewesen wäre“, findet Domanik. Seine Schützlinge würden jetzt in den Sandkasten gehen und versuchen, sich für die WDM im Beach-Volleyball zu qualifizieren.

SCU: Regina Meininger (K), Rieke Kaiser, Sina Allzeit, Nele Broszat, Lina Bohlenschmidt, Paulina Voges, Svenja Mumm, Meret Singer, Tara Blomenkemper, Emily Pauli, Finja Niehaus, Laura Braun.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Polizei ermittelt wegen fehlender Poller gegen die Stadt Münster
Diese Poller fehlten am 7. April. Durch die Lücke fuhr Jens R. mit seinem Campingbus in die Menge vor dem Kiepenkerlplatz.
Nachrichten-Ticker