Badminton: Altersklassen-DM
Schluss erst im Viertelfinale

Lüdinghausen -

Die Spieler von Union Lüdinghausen musste sich in Völklingen am Ende der starken Konkurrenz beugen, stießen aber immerhin drei Mal in die Runde der letzten Acht vor.

Dienstag, 15.05.2018, 19:05 Uhr

Ex-Union-Erstliga-Mann Thomas Bölke (l.) kam ins Viertelfinale.
Ex-Union-Erstliga-Mann Thomas Bölke (l.) kam ins Viertelfinale. Foto: chrb

Ins saarländische Völklingen reiste am Wochenende eine kleine Delegation des SC Union Lüdinghausen. Dort fanden die Deutschen Badminton-Meisterschaften der Altersklassen O 35 bis O 75 statt. Die Aktiven aus der Steverstadt musste sich am Ende der starken Konkurrenz beugen, stießen aber immerhin drei Mal in die Runde der letzten Acht vor.

Thomas Bölke und Frank Hochstrate (Wesel/O 45) erreichten im Doppel das Viertelfinale. Im Einzel war der Union-Oberligaspieler in der ersten Runde gegen den späteren Vize-Meister chancenlos. Ähnlich erging es Raphael Korbel, der ebenfalls in Lüdinghausens Bundesliga-Reserve aktiv ist: Im Doppel, mit Dominik Pyka (O 35), schied er im Viertelfinale aus, mit Stefanie Wigger, im Mixed, gleich zum Auftakt. Keine Chance auf ein Weiterkommen hatten die Eheleute Martina und Jörg Christensen in der ersten Runde des gemischten Doppels der Altersklasse O 55. Dagegen schaffte es Martina Christensen im Doppel, zusammen mit Karin Raffelsiefer vom TV Emsdetten, ebenfalls in die Runde der letzten Acht.

Einen tollen Erfolg feierte mit Tatjana Geibig-Krax eine Spielerin, die das Badmintonspielen beim ASV Senden gelernt hat und lange für Union aktiv war. Die für den BV Maintal Startende gewann das Einzel (O 45) und holte Bronze im Doppel.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5743109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Blindgänger-Fund in York-Kaserne: Weltkriegs-Bomben werden freigelegt
Evakuierungmaßnahmen eingeleitet: Blindgänger-Fund in York-Kaserne: Weltkriegs-Bomben werden freigelegt
Nachrichten-Ticker