Triathlon: Union-Quartett am Start
Claassen zweitschnellste Frau in der Gesamtwertung

Lüdinghausen -

Insgesamt vier Ausdauersportler von Union Lüdinghausen gingen in Bocholt, Harsewinkel und Bonn an den Start – und landeten teilweise weit vorne in der Platzierung.

Mittwoch, 13.06.2018, 20:15 Uhr

Chris und Martina Claassen waren mit ihren Leistungen in Harsewinkel sehr zufrieden.
Chris und Martina Claassen waren mit ihren Leistungen in Harsewinkel sehr zufrieden. Foto: privat

Triathlet Tobias Grimmert von Union Lüdinghausen ging nun beim Aasee-Triathlon in Bocholt an den Start. Die Schwimmdistanz von 1,5 Kilometer, aufgrund der Wassertemperatur ohne Neoprenanzug, absolvierte er in hervorragenden 23:23 Minuten und kam damit als Dritter aus dem Wasser. Die anschließenden 40 km auf dem Rad absolvierte er in 1:03:23 Stunden – Rang sieben in dieser Teildisziplin – und die abschließenden zehn km in Laufschuhen schaffte er in 37:22 min (wieder die drittschnellste Zeit).

Mit einer Gesamtzeit von 2:07,11 h belegte er den vierten Platz in der Gesamtwertung. Die starke Konkurrenz in seiner Altersklasse (M 30) bescherte ihm „nur“ den dritten Platz in dieser Wertung.

Grimmerts Vereinskollegen Chris und Martina Claassen testeten währenddessen ihre Form beim „Pflüger Trispeed Triathlon“ in Harsewinkel über die olympische Distanz. Die 1000 m im Freibad auf 50-Meter-Bahnen absolvierte Chris Claassen in 19:45, exakt eine Minute später wechselte seine Frau aufs Rad. Die 40 km auf dem Rad brachte der Unionist in 57:45 min hinter sich, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,4 Stundenkilometern. Martina Claassen bewältigte die Distanz in 1:05:19 h.

Nach dem 10-km-Lauf in 47:26 min kam ihr Mann nach insgesamt 2:04:55 h ins Ziel – das war der erste Platz in der AK M55) und der 14. im Gesamtfeld mit 83 Teilnehmern. Martina Claassen legte die Laufstrecke in 50:20 min zurück. Mit der Gesamtzeit von 2:16:23 h schaffte sie es auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Frauen. „Beim Saisonauftakt auf dem Treppchen zu stehen, war ein gutes Gefühl“, freute sich Martina Claassen nach der Ehrung.

Beim Bonn-Triathlon warf Tilman Bub seinen Hut in den Ring. Auf dem Programm standen 3,8 km Schwimmen im Rhein, 60 km auf dem Rad durch das Siebengebirge und ein 15- km-Lauf entlang der Rheinpromenade. Der Start erfolgte mit dem Sprung von einer Fähre in die Strömung des Rheins. Nach 29:30 min ging es auf die Radstrecke, die Bub in 2:00:21 h absolvierte. Muskuläre Probleme zwangen den Lüdinghauser, die letzte Disziplin gehend zu beginnen. Nach 1:45:02 h hatte er die 15 km geschafft. Mit einer Gesamtzeit von 4:24:06 h beendete er den Wettkampf.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Rechtslücken: Wer zahlt für Katzen und Hunde?
 (Symbolbild)Dr. Hannah Reidun Niermann
Nachrichten-Ticker